k1ng0r

ist seit dem 02.09.2005 Mitglied

Alter:
34 Jahre
Familienstand:
Verheiratet
Beruf:
Koch
Interessen:
Naja... Essen halt... =)))
ICQ:
5269059
Homepage:
http://www.ceiling-c.at

k1ng0r hört gerne

Querbeat :>

Über k1ng0r

eigentlich versuche ich ja immer, möglichst bei der sache zu bleiben,
doch dieses mal bin ich einfach mal so frei, ein klein wenig meiner gedanken mit euch zu teilen, und versuchen, auf etwas ein zu gehen, was jeder für sich herausfinden muss, soll, kann, und darf.
nämlich auf spiritualität und den glauben.

Ich hab früh angefangen, mich mit dem glauben auseinander zu setzen, das liegt in der familie.
Weil ich eben nicht alles glauben kann und will, was mir aufgetischt wird.
Naja, inzwischen, nachdem ich erfuhr, dass "gott" ursprünglich eine masseinheit war, die die gesamtheit ausdrücken sollte, kann ich guten herzens sagen, ich glaube nur noch an gott, alles andere will ich wissen.
Und in meinem wissensdrang stellte sich mir irgendwann die frage, wie es dazu kommt, dass die menschheit in den letzten 1200 jahren, die wir mehr oder minder nachvollziehen können, unabhängig voneinander in der entwicklung dazu neigte, in ihrer spiritualität rituale zu entwickeln, in denen das gemeinschaftliche räuchern und einatmen des geräuchertem zu den elementaren instrumenten zu zählen scheinen.
Zwar unterscheiden sich die substanzen, aber das ritual an sich ist immer das gleiche. ich seh dabei zwei aspekte als entscheidend: zum einem erlaubt es uns visuel zu erkennen, dass wir atmen, die seele manifestiert sich im rauch, einem geist gleich gibt sie uns energien und entweicht uns ein stück mehr.
Doch der wirklich wichtige aspekt liegt in meinen augen darin, dass wir erkennen können, dass wir gemeinsam die gleiche luft atmen.
...Oder wie soll ich es mir sonst erklären, dass all die rituale immer dazu verwendet wurden, nicht, um in den krieg zu ziehen, sondern frieden und gemeinschaft zu stiften!
Genau wie das ritual der pfeife, welches doch alle fünf elemente verbindet

- Das feuer, in dem die pfeife in mühsamer arbeit entsteht, und der glasmeister ihr mit seinem atem leben einhaucht, und welches auch bei der verkostung des räucherwerks zum einsatz kommt
- Das wasser, das den rauch reinigt und geniessbar macht
- Die erde, aus der die mineralien für das glas entstammen, und die beim einsatz in rauch gewandelt wird, gibt sie doch den pflanzen, die wir konsumieren, die lebenskraft
- Die luft, die wir mit dem rauch einatmen, und bei der HURRICANE eine wichtige rolle spielt
- Und als fünftes element den geist, oder den betrachter, der all die anderen erst definiert, und sie dadurch manifestiert.

So widmen wir gemeinschaftlich unser handwerkliches geschick dem ritual!!

und was mir persönlich immer wieder bei pfeife nur noch einfällt: 

es hat ja nie jemand behauptet, dass man aus dem heiligen gral nur saufen kann!

in diesem sinne... bumbum...

artline_dragon_4x3.jpg