Kategorie: Schularbeiten
Eingesendet: 27.11.2006
Wörter: 4575
Autor: beni224
Dokument melden:

Wer malt im Herbst die Blätter bunt.

Wer malt im Herbst die Blätter bunt?

 

Wenn im Herbst die Laubfärbung einsetzt, findet ein komplizierter Prozess statt, der durch spezielle Enzyme in der Pflanze gesteuert wird, die Seneszenz. Das Nachlassen der Dauer und der Intensität der Sonnenstrahlung sowie die sinkenden Temperatur haben Einfluss auf diesen Prozess. Das Chlorophyll, der grünen Pflanzenfarbstoff, der chemisch verwandt ist mit dem Hämoglobin, wird zuerst abgebaut. Das Chlorophyll ermöglicht den grünen Pflanzen, alle für ihr Entwicklung notwendigen Verbindungen aus den aus der Natur vorhandenen anorganischen Verbindungen aufzubauen. Die benötigte Energie stammt aus dem Sonnenlicht. Bei diesem Fotosyntheseprozess wir CO2 aus der Luft genommen und mit Wasser zu Zucker verwandelt. Sauerstoff wird freigesetzt. Dieser ist für Mensch und Tier lebenswichtig. Über die Wurzeln werden weitere Nährstoffe aufgenommen, zum Beispiel Stickstoff und Phosphor, oder aus der Luft Schwefel. Durch komplizierte Stoffwechselprozesse werden in der Pflanze Stärke, Eiweisse und Fette gebildet.

 

Die typischen Herbstfarben waren in geringen Masse schon während des Sommers vorhanden, aber vom Chlorophyll überlagert. Gelbe und rote Farben werden durch Karotine und Xanthophylle gebildet. Gleichzeitig beginnt die Blattablösung. Eine korkartige Trennschicht als äusserer Verschluss am Zweig unterbindet die Wasserversorgung und bildet einen Schutzmechanismus gegen Krankheiten und tierische Schädlinge. Laubbäume werfen ihr Laub regelmässig im Herbst, Nadelbäume je nach Art alle fünf bis neun Jahre ab. Ähnlich verläuft auch das Ablösen von Früchten. Die Seneszenz ist überlebensnotwendig. Die Pflanze passt sich an den Wassermangel während der Frostperiode an. Die Seneszenz ist aber auch wichtig für die Nahrungsqualität. So werden beim Chlorophyllabbau keine organischen Stoffe produziert. In den Blättern erhaltene Proteine, Kohlenhydrate und Fette werden zusammen mit Mineralien zum Beispiel im Stamm, in den Wurzeln oder den Knospen angereichert. Pflanzenzüchter nutzen dieses Wissen, um die Qualität der Nahrungsmittel zu erhöhen. Die Anreicherung von speziellen Substanzen hat zunehmend auch eine Bedeutung für die menschliche Gesundheit, beispielsweise bei der Krebsvorbeugung.

4 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

17. Januar, 19:24 Uhr
von katinka

wie verschwindet das chlorophyl

25. November, 19:34 Uhr
von Lissy

schöööööööööön so interessant, hast dir echt mühe gegeben oda? :-)

25. November, 19:30 Uhr
von Lissy

schöööööööööön so interessant, hast dir echt mühe gegeben oda? :-)

Tanja2007
13. Oktober, 15:14 Uhr
von Tanja2007

Scho widda so a spaßvogel....
darüber könnt man ein Kinderbuch schreiben für 3-5 jährige