Kategorie: Schularbeiten
Eingesendet: 27.11.2006
Wörter: 3008
Autor: beni224
Dokument melden:

Unsere Erde ein einziger Magnet

Unsere Erde ist ein gigantischer Magnet, mit Nord- und Südpol und wie ein Dauermagnet von einem magnetischen Feld umgeben.
Da der Nordpol eines Magneten, der nach Norden weisende Pol ist und sich gegenpolige Magnete anziehen, ist der geographische Nordpol ein magnetischer Südpol.
Geographischer und magnetischer Pol liegen nicht auf der gleichen Stelle. Der magnetische Südpol liegt im Norden Kanadas, etwa 1600 km vom geographischen Nordpol entfernt. Die Kompassnadel zeigt deshalb bei uns nicht genau nach Norden. Die Missweisung der Kompassnadel ist an jedem Ort verschieden. Bei uns in Deutschland beträgt der Deklinationswinkel zur Zeit ca. 2,5°.

Diese Winkelveränderung wird durch die ständige und langsame Wanderung der Magnetpole verursacht. So wurde gemessen, dass sich der magnetische Südpol innerhalb von 5 Jahren von 1995 bis 2000 über 190 km nach NW bewegt hat.
Man weiß heute durch Untersuchungen von vulkanischem Gestein, dass sich das Magnetfeld der Erde mehrfach im Laufe der Erdgeschichte umgepolt hat.
Das magnetische Feld der Erde ist auf der gesamten Erdoberfläche unterschiedlich stark. Es wird von den in der Erdkruste enthaltenen magnetisch leitenden Metallen wie Nickel, Eisen und Cobalt abgelenkt, bzw. abgeschirmt.
An den Polen ist das Magnetfeld am stärksten. Das Erdmagnetfeld ist im Vergleich zu dem Magnetfeld eines Dauermagneten sehr schwach.
Ein kleiner Dauermagnet aus den Seltenen Erden, wie DeltaMagnet (SmCo) und NeoDeltaMagnet (NdFeB) von IBS Magnet, hat ein um mehrere tausendmal stärkeres Magnetfeld.

Die Magnetfeldlinien des Erdmagnetfeldes treten auf der Erdoberfläche in einem unterschiedlichen Winkel zur Erdachse aus.
Auch bei Dauermagneten haben die umgebenden Feldlinien auf ihrem Fluss vom Süd- zum Nordpol einen bogenförmigen Verlauf. Da ein kleiner Stabmagnet, wie die Kompassnadel, den Magnetfeldlinien in der Neigung folgt, kann man den Verlauf des Magnetfeldes mit dem Magnetfeld-Sensor, Magnaprobe MK II sowohl in der Ausdehnung, als auch in der Richtung sichtbar machen.
Der Magnetismus ist eine geheimnisvolle Kraft. Wir können ihn weder sehen noch fühlen. Unsere Sinne nehmen den Magnetismus nicht wahr.
Die Menschen kennen den Magnetismus schon seit der Jahrtausendwende. Bereits um 1250 n. Chr. wurde der Schiffskompass entwickelt.
Der Magnetismus hat zu allen Zeiten Techniker und Wissenschaftler zu Erfindungen und technischen Lösungen angeregt.
Durch die neue Generation der Hochenergie-Magnete aus den Seltenen Erden werden heute neue technische Lösungen, wie z. B. die Magnetschwebebahn, möglich.

 

9 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

peterkolo
29. Mai, 14:39 Uhr
von peterkolo

hallo

peterkolo
29. Mai, 14:39 Uhr
von peterkolo

hallo

peterkolo
29. Mai, 14:39 Uhr
von peterkolo

hallo

09. April, 10:53 Uhr
von Pissa Kinder der Hauptschule

HAHA junge was laberst du, ich bin hauptschule und nicht uni:D komm mal klar und beschäftige dich mit weed und alc und nicht mit erde und magnet dies das :D

11. Dezember, 20:38 Uhr
von ???

Diese Seite ist echt Nutzlich, sie hat mir sehr weitergeholfen!!!!!

21. Oktober, 18:59 Uhr
von lara achmet

lügner alles ist eine lüge

14. Mai, 15:51 Uhr
von CC

Danke

03. Mai, 15:50 Uhr
von Lira

Das ist total gut! Es hat mir sehr geholfen bei meinem eigenen aufsatz, aber keine sorge ich habe nichts kopiert ;)

21. November, 15:06 Uhr
von Annika

das habe ich nähmlich gesucht echt coole und ausführliche Antwort!!!

DANKE!!!