Kategorie: Religion
Eingesendet: 09.03.2009
Wörter: 6677
Autor: Yoyo1989
Dokument melden:

Eine kleine Zusammenfassung über Baptisten


Was sind Baptisten?
Als Baptisten werden die Mitglieder einer Familie von christlichen Freikirchen bezeichnet, zu deren besonderen Merkmalen die ausschließliche Praxis der Gläubigentaufe ebenso gehört wie die Betonung, dass die Ortsgemeinde für ihr Leben und ihre Lehre selber verantwortlich ist.

Allgemeines Über die Baptisten:
Die erste Baptistengemeinde entstand 1609.
In Deutschland ist der Baptismus seit 1834 vertreten, von wo aus er sich in viele Länder ausbreitete, auch in die Schweiz und das heutige Österreich.
Die Bezeichnung Baptisten ist abgeleitet vom griechischen βαπτίζειν (baptizein), was „untertauchen“ und im übertragenen Sinne „taufen“ bedeutet.

Wie entstanden die Baptisten?
Auswanderer, die im Vereinigten Königreich aufgrund ihrer nonkonformistischen Überzeugungen verfolgt wurden, bildeten 1609 in Amsterdam eine erste eigenständige Taufgesinnte Gemeinde unter der Leitung von John Smyth.

Eine kleine Gruppe dieser Gemeinde ging unter Leitung des Juristen Thomas Helwys 1611 wieder nach England zurück und wurde zur Keimzelle der baptistischen Bewegung im Vereinigten Königreich.
Helwys setzte sich vor allem schriftstellerisch für Religions- und Gewissensfreiheit ein, was ihm Gefängnis und Tod einbrachte. Bereits 1644 gab es allein in London – trotz Verfolgungen – sieben Baptistengemeinden

Bis 1689 kam es im Vereinigten Königreich zu einem starken Wachstum der britischen Baptisten. Erst mit der Gewährung der allgemeinen Religionsfreiheit kam es zu einer gewissen Stagnation (Stagnation bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch, dass eine bestimmte Variable kein Wachstum erfährt),
die aber durch die Einflüsse der methodistischen Erweckungsbewegung unter John Wesley überwunden werden konnte.

Durch die von William Carey begründete Particular Baptist Missionary Society fand die baptistische Bewegung 1792 ihren Weg nach Asien und Afrika, wo das Engagement baptistischer Missionare innerhalb der britischen Kolonien 1838 zur Abschaffung der Sklaverei führte.

Baptismus in Amerika:
Neben dem Vereinigten Königreich waren die Vereinigten Staaten von Amerika ein weiterer Ausgangspunkt der baptistischen Bewegung.
Wie viele andere Anhänger reformatorisch geprägter Glaubensbewegungen zogen es schließlich auch die Puritaner (Der Puritanismus war eine vom 16. bis zum 18. Jahrhundert wirksame Reformbewegung in England und Schottland, die für eine weitreichende Reformation der Kirche nach calvinistischen Grundsätzen eintrat). vor, in das Gebiet der späteren USA auszuwandern.

Dort (Rhode Island) wurde 1639 eine erste Baptistengemeinde gegründet. Vor allem ab dem 18. Jahrhundert erlebten die dortigen Gemeinden des Nordens einen großen Aufschwung, u.a. wegen ihrer kompromisslosen Haltung gegen den Sklavenhandel.
Die Baptisten des Südens sahen das allerdings ganz anders. Obwohl sowohl die Schwarzen als auch die Weißen ganz überwiegend Baptisten waren, waren die Kirchen bis in die 1960er-Jahre fast durchweg rassisch getrennt, teilweise sind sie es noch heute. Im Süden der USA sind die Baptisten bis heute die dominante Konfession. Der Baptismus bildet die zweitgrößte Konfession der USA nach dem Katholizismus.

US-Bundesstaat Anteil
Mississippi 55,0 %
Alabama 51,4 %
Georgia 50,8 %
North Carolina 47,1 %
Washington (D.C.) 46,8 %
South Carolina 46,5 %
Tennessee 43,0 %
Kentucky 42,5 %
Arkansas 42,4 %
Oklahoma 32,6 %
Texas 32,0 %
Virginia 31,2 %
West Virginia 29,3 %
Louisiana 29,2 %
Missouri 24,9 %
Florida 22,2 %
Maryland 17,4 %
Indiana 16,5 %
Kansas 16,4 %
Michigan 15,7 %

(Stand: 1990)

Verbreitung:
In rund 160 Ländern der Welt existieren Baptistengemeinden mit zirka 47 Millionen Mitgliedern.

Die meisten nationalen Baptistenunionen gehören zum Weltbund der Baptisten (Baptist World Alliance / BWA).

Die stärksten baptistischen Gruppen befinden sich in den USA, den Ländern der ehemaligen UdSSR sowie in Brasilien, Burma und in Indien.

Der offizielle Name der deutschen Baptisten lautet seit 1941 Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (BEFG). Dieser Gemeindebund bildet mit rund 85.000 getauften Mitgliedern (ohne Kinder und Freunde) in 862 Gemeinden die größte Freikirche in Deutschland.

Wichtige Merkmale zum Baptismus:
Ein wesentliches Merkmal der Baptisten ist nach wie vor ihre Ablehnung der Kindertaufe, welche nach ihrem Verständnis nicht dem biblischen Gebot entspricht. Stattdessen lassen sich Baptisten im entscheidungsfähigen Alter taufen. Getauft werden nicht nur Erwachsene, sondern auch Jugendliche. Daher lehnen die Baptisten den Begriff Erwachsenentaufe ab und sprechen lieber von Glaubenstaufe.

Für Lehre, Glauben und Leben ist die Bibel alleinige Richtschnur.

Nicht die Taufe, sondern der persönliche Glaube an Jesus Christus als Herrn und Erlöser ist heilsentscheidend.

Baptisten treten weltweit für Glaubens- und Gewissensfreiheit des Menschen ein.
Staat und Kirche sind zu trennen.
Keine Religion darf vom Staat bevorzugt behandelt werden

Ein baptistischer Gottesdienst…
Die Gestaltung der Gottesdienste unterliegt keiner bestimmten Liturgie, wird also von jeder Gemeinde individuell gehandhabt.
Die Verkündigung des Wortes Gottes steht aber klar im Vordergrund. Meistens teilt sich der Gottesdienst in einen Einleitungsteil, der von Gemeindemitgliedern oder -gruppen gestaltet wird, und einen Predigtteil. Die Predigt kann durchaus auch von Laien gehalten werden.
Die Musik ist oft modern.
Ein wichtiges Element ist das offene Gebet der Gemeinde, bei dem jeder Gottesdienstbesucher die Möglichkeit hat, laut mitzubeten. Vereinzelt wird dabei das Zungengebet (unverständliche Lautäußerungen, die sich anhören wie eine unbekannte Sprache, im Rahmen religiöser Praktiken zumeist christlicher Erweckungskirchen) praktiziert. Für Kinder wird parallel zum Gottesdienst die Sonntagsschule angeboten.

Baptisten kommt es nicht so sehr auf die äußere Form des Gottesdienstes an, als vielmehr auf die intensive Gemeinschaft mit den anderen Gemeindemitgliedern und Jesus. Deshalb ist in vielen Gemeinden der anschließende Kirchenkaffee oder sogar ein gemeinsames Mittagessen inzwischen obligatorisch.

Als Orte der persönlichen Begegnung gibt es Hauskreise. Diese bestehen aus etwa 8–10 Personen und treffen sich regelmäßig (meist wöchentlich oder 14-täglich).

Baptisten waren von Anfang an engagierte Vertreter der Religionsfreiheit. Das erste baptistische Glaubensbekenntnis von 1610 erklärt, dass Jesus Christus „das Amt der weltlichen Regierung nicht mit den Ämtern seiner Kirche verbunden hat“.

Anmerkung des Einsenders: Quelle: ist Wikipedia aber ein wenig Schülerfreundlicher Zusammengefasst ;)

19 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

20. April, 13:30 Uhr
von minijjh

Danke, hast mir bei einem Reli Vortrag sehr geholfen

28. Juni, 11:17 Uhr
von You mom 31

Wuff im a cat

20. Mai, 18:00 Uhr
von Stalin

ich bin auch zurück!

19. November, 08:16 Uhr
von mama und papa

ich bin 30k mal im robotertest durchgefallen eyyyy

19. November, 08:15 Uhr
von mama und papa

meooww i am a dog

19. Juni, 16:21 Uhr
von Plattfisch123

Es ist schön zu hören das es nicht nur aktiv glaubende Christen gibt, sondern auch praktizierende gläubige Christen in dieser Zeit der Unvernunft!

24. September, 16:28 Uhr
von jessica

Leute dieser Text ist Realität und wenn ihr davon keine Ahnung habt dann haltet euern Mund und lass eure dummen Kommentare wo anders raus !!!

06. Mai, 14:38 Uhr
von Adolf

ich bin zurück !!!

30. April, 11:26 Uhr
von muckefuk

LOL roffel XD

07. Januar, 10:39 Uhr
von mateusz

JANA FINDET ES GEIL

14. Juni, 15:24 Uhr
von hhsdalbdhjabs

25. April, 09:01 Uhr
von James Lincon

ihr seid alle gay

24. Januar, 17:10 Uhr
von Luisa

Also da hätte man gleich bei wikipedia schauen können...

14. November, 20:39 Uhr
von Marius

danke hat mir sehr bei reli vortrag geholfen

01. Oktober, 21:38 Uhr
von Kiri

Endlich mal ne Zusammenfassung bei der man mal etwas versteht...

Leider zu spät gefunden, jetzt hab ich mir schon alles selbst mühsam erarbeitet...

01. Oktober, 21:37 Uhr
von Kiri

Endlich mal ne Zusammenfassung bei der man mal etwas versteht...

Leider zu spät gefunden, jetzt hab ich mir schon alles selbst mühsam erarbeitet...

01. Oktober, 21:36 Uhr
von Kiri

Endlich mal ne Zusammenfassung bei der man mal etwas versteht...

Leider zu spät gefunden, jetzt hab ich mir schon alles selbst mühsam erarbeitet...

jakob2435
26. August, 23:17 Uhr
von jakob2435

klein ist gut:)

Yoyo1989
09. März, 17:49 Uhr
von Yoyo1989

Uih muss ich wohl nochma überarbeiten