Kategorie: Schularbeiten
Eingesendet: 17.06.2006
Wörter: 5530
Autor: BlackMisfit
Dokument melden:

Ethik

Hausaufgabe Ethik

Arbeitsheft Seite 34 – Gedankenexperiment „Leben ohne elektrischen Strom“

Stell dir vor, der elektrische Strom würde im ganzen Land für einen Monat ausfallen. Wie würden deine Familie und du das Leben ohne Fernseher, Computer, Kühlschrank, Beleuchtung usw. gestalten?

 

 

Ein Alltag ohne Fernseher wäre für meine Familie und mich ganz normal. J

Schlimmer wäre, dass auch das Radio ausfallen würde, keine Zeitung erscheint und damit der Informationsfluss im ganzen Land zum Erliegen kommt.

 

Ein Monat ohne PC würde unserer Familie Erschwernis bereiten. Er erleichtert uns viele Aufgaben, die durch den Sportverein anfallen. Das könnte man zwar alles wie früher „auf dem Papier“ erledigen, aber ungeplant ausfallen dürfte der Computer nicht!

Dass ich in der Zeit nicht am PC spielen könnte, würde mich nicht stören.

 

Ohne Kühlschrank könnte man als Familie sicher eine Weile auskommen. Verderbliche Lebensmittel müsste man eben täglich frisch besorgen. Nur wäre zu bedenken, dass in diesem „Experiment“ der Strom ja im ganzen Land und für einen langen Zeitraum ausfällt. Da gäbe es sicher auch im Supermarkt Probleme. Unsere Versorgung ist ja gar nicht mehr darauf ausgerichtet, alles täglich zu schlachten und zu liefern. Außerdem stehen unsere Schlachthäuser ohne Strom still. Bestellung und Auslieferung sind auf Computertechnik angewiesen und die Kassiererin ohne Kasse bestimmt am Verzweifeln.

Interessant wäre sicherlich, wie sich die Menschen verhalten würden (Hamsterkäufe). Gewiss müsste man weite Wege (zu Fuß oder mit dem Fahrrad, da ja die Tankstellen nicht funktionieren) auf sich nehmen, um Essen zu beschaffen. Das hätte zumindest den Vorteil, dass man fit bleibt, und keine Zeit für lange Weile hat!

 

Meiner Mutter würde auch nicht langweilig, denn sie müsste unsere ganze Wäsche mit der Hand waschen. Mit dem Essen kochen wäre sie auch länger beschäftigt, als sonst. Denn auf dem Campingkocher geht das alles nicht so schnell. Allerdings hätten wir nicht genug Gas für einen ganzen Monat vorrätig. Da würde sie sicher im Garten über dem Feuer kochen wollen und auf die Idee kommen, dass ich das Holz dafür hacken soll! L

 

Die fehlende Beleuchtung wäre nicht so schlimm. Von der ganzen Essen Besorgerei und dem Holzhacken wären wir am Abend sowieso beizeiten müde.

Was die Industrie ohne Licht macht – wahrscheinlich nicht viel. Wirtschaftlich würde ein solcher Monat unser Land sehr weit zurückwerfen.

 

Extreme Schwierigkeiten würde der Ausfall von Telefon- und Krankenhaustechnik bereiten. Außerdem funktionieren alle Heizungssysteme mit Strom, Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung kämen zum Erliegen.

Anmerkung des Einsenders: Da hab ich eine 1 für bekommen!

4 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

03. Dezember, 19:01 Uhr
von MiSs InDependT√

also gut ich schreib dan mal was hihi
hai
git gemacht das du was schreibst

Neji
07. Juli, 20:17 Uhr
von Neji

^^ich finde den text total gut... aus so ner langweiligen aufgabe sowas zu machen =P

18. Juni, 14:02 Uhr
von BlackMisfit

ich dachte falls es mahl jemand in ethik so geht das er totale scheiss-themen bekommt kann er sich da dran ein beispiel nehmen.

musicfan17
18. Juni, 13:19 Uhr
von musicfan17

ist ja auch gut geschrieben und alles wahr, mit einer Portion Humor.
von mir hättest du auch ne 1 gekriegt :)