Heißer Shyce, Rap & fette Bässe

Thu, 01 Sep 2016 12:10:00 GMT von

Jo, Hamburg verdient wieder seinen Platz auf der Rap-Karte Deutschlands. Eizi Eiz, Denyo und DJ Mad machten bereits im Jahr 2010 erste Andeutungen hinsichtlich Nachschub. Timewarp - 2016 - es ist soweit: die Welt feiert "Advanced Chemistry".

War das nicht eine Hammer-Aufwärm-Nummer, als die Beginner im Mai diesen Jahres allen zuvor getätigten Ansagen, erste Tatsachen folgen ließen? Der Dampfer lief in Hamburgs Hafen ein, die Luft begann zu vibrieren und das Trio tönte "Ahnma" (ahn das mal, oder sinngemäß: kapierst du’s). Dazu ein lokalpatriotisches Schwarz-Weiss-Video, in dem sogar Fußballprominenz Platz fand. Für den Album-Opener holten sich Jan Eißfeldt alias Jan Delay, Dennis Lisk alias Denyo und Guido Weiß alias DJ Mad noch Unterstützung von Gzuz und Gentleman ins Boot.

Was los Digga?

Die Meute war schnell angefixt und wollte mehr von dem krassen Stoff. Wobei es auch eine Menge in die Jahre gekommener Alt-Fans gab, die erstmal nicht so recht mit dem Track warm werden konnten. Zu sehr wie früher, zu anders - ja was denn nun? Der Mensch, und dazu zählen auch leicht angegraute Rap-Stars, entwickelt sich im Normalfall ständig weiter. Aber damit haben Musiker Genreübergreifend seit jeher zu kämpfen. Halten sie in der Songschmiede immer am gleichen Muster fest, wird ihnen irgendwann Eintönigkeit vorgeworfen. Wagen sie sich auf neues Terrain, springen Fans vom fahrenden Zug, weil sie nichts Unbekanntes hören wollen. Ein Dilemma, das sich vermutlich nicht lösen lässt. Bleibt prinzipiell nur die Entscheidung sich selbst treu bleiben zu wollen und sein Ding durchzuziehen. Was bekanntermaßen bei anderen Top-Stars (auch Hamburger) wie etwa Udo Lindenberg seit Jahrzehnten bestens hinhaut.

Fettes Brett

Die Beginner haben sich richtig, aber echt mal richtig viel Zeit gelassen, nach ihrem Rückzug vor 13 Jahren. Solo-Projekte, Top-Geschäfte, Pleiten, Pech und Pannen sind in der Zwischenzeit passiert. Nun sind sie zurück, die einstigen Pioniere und ewige Lieblingsband von der Waterkant. Heutige Nachwuchshörer, die, wie es der Track "Es war einmal" so schön umschreibt, vielleicht auch erst ein Haar am Sack vorweisen können, werden mit dem Begriff "Blast Action Heroes" kaum etwas anzufangen wissen. Wer schon ein paar Lenze mehr durchlebte, weiss dass es sich dabei um das letzte Album der Band mit dem derben und leicht schmuddeligen Sound handelt.

Den Fame, den es mit sich brachte, wollte sie 2003 nicht und zog sich zurück. Das alles erzählen die Beginner Stück für Stück auf ihrem seit dem 26. August 2016 erhältlichen Prachtwerk "Advanced Chemistry". Weniger Geschichte zum Anfassen (schließlich geht es nicht ins Museum), als denn zum amüsanten Nachhören, falls die Fakten nicht eh bekannt waren.

Advanced Chemistry

Und warum wählt eine Norddeutsche Rap-Crew einen englischen Titel für ihr Wiederauferstehungs-Werk? Ganz einfach: aus Ehrerweisung! Ehre spielt bekanntermaßen in diesem Genre ein große Rolle. Ihren Anfang nahm die Story Ende der Achtziger des vorigen Jahrhunderts in Heidelberg, wo eine Gruppe namens Advanced Chemistry auf Deutsch zu reimen begann. Das war absolut unerhört, denn Rap hatte damals Englisch zu sein. MC Torch, scherte sich einen feuchten Kehricht darum und legte quasi den Grundstein einer Erweckungsbewegung für eine komplette Generation. Als die beiden kleinen Scheißer Jan und Dennis diese neue Windrichtung spürten, war es der Startschuss zur Gründung einer eigenen Rap-Band. Dadurch wurde Rap auf Deutsch zur definitiven Popmusik unserer Zeit. Hiermit sind alle Unklarheiten beseitigt, die Lehrstunde ist beendet. 

Kurz gestreckt und locker gestyled

Kennt man ja: da widmet man sich längere Zeit einer bestimmten Tätigkeit nicht, schon rostet man etwas ein. So ähnlich dürfte es auch den Beginnern nach 13 mehr oder weniger (r)apstinenten Jahren ergangen sein. Schwanz für immer einziehen kam aber nicht in Frage, denn Bock auf eine Ladung fresher Songs war da. Also warf man kurzerhand den riesigen Sack der Erwartungen über Bord, streckte kurz die Glieder und stylte fröhlich drauflos. Und was dürfen willige Lauscher seit dem letzten Wochenende vernehmen? Pure, dringliche, zeitlos dope Rapmusik.

Mit Flow und derben Beats

Die Mischung ist gelungen. Eine Prise Raeggae hier, eine Spur Trip-Hop dort, dazwischen fiebrige Zeitlupenbeats wie in den vor Selbstmitleid triefenden Tracks "Kater" und "Nach Hause". Bissige Anspielungen auf unser mediales Alltagsleben ("Spam") gibt es, oder Gedanken darüber, wie es sich anfühlen kann, wenn man nicht der "Norm" entspricht ("Thomas Anders"). Gewürzt wurde dieser heiße Shyce mit namhaften Feature-Gästen wie Samy Deluxe, Dendemann, Megaloh oder Haftbefehl. Soundtechnisch biegt sich schon im ersten Durchlauf die Festivalbühne vor dem inneren Auge. Wie gut, dass entsprechende Tourpläne längst in trockenen Tücher sind. Die besten Parties der Homezone gehen ab mit gereiftem Rap und werden gewaltig knallen. 

Beginner - Advanced Chemistry - Tracklist:
01. Ahma feat. Gzuz & Gentleman
02. Es war einmal
03. Meine Posse feat. Samy Deluxe
04. Schelle
05. So schön feat. Dendemann
06. Rambo No. 5
07. Kater
08. Rap & Fette Bässe
09. Spam
10. Thomas Anders feat. Megaloh
11. Macha Macha feat. Haftbefehl
12. Nach Hause

Advanced Chemistry Tour 2016/2017:
08.11.2016 Hannover, Swiss Life Hall
09.11.2016 Münster, Skaters Palace
10.11.2016 Mannheim, Maimarkthalle
11.11.2016 Bielefeld, Seidensticker Halle Bielefeld
12.11.2016 Bremen, Pier 2
14.11.2016 Offenbach am Main, Stadthalle Offenbach
15.11.2016 Fürth, Stadthalle Fürth
19.11.2016 Wiesbaden, Schlachthof Wiesbaden
21.11.2016 Würzburg, Posthalle
22.11.2016 Augsburg, Schwabenhalle Augsburg
23.11.2016 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
25.11.2016 München - Freimann, Zenith, die Kulturhalle
26.11.2016 Ulm, Donauhalle Ulm
27.11.2016 Freiburg, Rothaus Arena, Messe Freiburg
28.11.2016 Oberhausen, König-Pilsener-ARENA
03.12.2016 Hamburg, Sporthalle Hamburg
05.12.2016 Hamburg, Sporthalle Hamburg - Zusatzshow
07.03.2017 Kiel, Sparkassen-Arena-Kiel
08.03.2017 Bremen, ÖVB-Arena
08.03.2017 Bremen, Pier 2
09.03.2017 Braunschweig, Volkswagen Halle
10.03.2017 Lingen (Ems), EmslandArena
12.03.2017 Kassel, Kongress Palais – Stadthalle
13.03.2017 Erfurt, Thüringen-Halle
14.03.2017 Leipzig, Haus Auensee
15.03.2017 Dresden, Alter Schlachthof
17.03.2017 Bamberg, brose ARENA
18.03.2017 Saarbrücken, Saarlandhalle Saarbrücken
19.03.2017 Frankfurt, Jahrhunderthalle Frankfurt
20.03.2017 Köln, LANXESS arena
24.03.2017 Düsseldorf, Mitsubishi Electric HALLE
25.03.2017 Bochum, Jahrhunderthalle Bochum
26.03.2017 Münster, Messe+Congress Centrum Halle Münsterland
27.03.2017 Berlin, Max-Schmeling-Halle

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.