48 Stunden für Journeys #3

Thu, 31 Mar 2016 15:09:00 GMT von

Vor einer Woche berichteten wir über den Musiker Jim Kroft und sein bevorstehendes Projekt, ein komplettes Album binnen 48 Stunden für einen guten Zweck einzuspielen.

Die Flüchtlingskrise hat noch lange kein Ende und besonders vor der griechischen Küste spielen sich immer wieder Dramen ab. Unzählige Menschen sind bereits ertrunken und die Gefahr, dass sich derlei wiederholt ist groß. Jim Kroft hat das Leid vor Ort selbst mitansehen müssen und beschlossen den ehrenamtlichen Helfern ein neues Rettungsboot zu finanzieren. Seine Idee besteht darin innerhalb von 48 Stunden ein ganzes Album aufzunehmen und den Verkaufserlös in ein Boot zu investieren. Nachdem wir vor Ostern feststellen konnten, dass unser Bericht auf offene Türen traf, möchten wir das Projekt Journeys #3 nochmals bewerben.

Boat For Sara

Mit seinem ambitionierten Projekt "Boat For Sara" möchte Jim Kroft Spenden sammeln für ein Boot, das vor der griechischen Insel Lesbos Leben retten soll. Dafür wird er am 2. und 3. April mit vielen freiwilligen Musikern, Produzenten und Freunden aus der Musikbranche innerhalb von zwei Tagen ein komplettes Album produzieren. Der Großteil der Aufnahmen findet im Berliner Blackbird Music Studio statt. Ebenso dabei sind u.a. die Urchin Studios (London), die Mastering Engineers Matt Colton (Coldplay, James Blake, Muse) und Miles Showell (Ed Sheeran, Andy Burrows, Pete Townshend) und der Produzent Gordon Raphael (The Strokes, Regina Spektor).

Benefizkonzert für Proem Aid 

Als zweiten Teil der Kampagne spielt Jim Kroft am Freitag, den 8. April, ein Benefizkonzert im Berliner Club Bi Nuu. Hier geht es zum Facebook-Event. Mit den Einnahmen aus dem Ticket- und CD-Verkauf wird ein Boot für Organisation Proem Aid gekauft, die auf Lesbos bereits viele Menschen vor Erschöpfung und Unterkühlung gerettet hat. Tickets und die CD kann man über die Funding Page erwerben. Helft mit - lasst durch Musik die Not in der Welt kleiner werden.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.