Immer wieder gern - Time And Again: The Ultimate a-ha

Thu, 11 Feb 2016 14:18:00 GMT von

Einst, genauer im April 2002 stellten a-ha der Welt ihr siebtes Album "Lifelines" vor. Unter anderem enthielt diese Platte einen Song, der fast 14 Jahre später erneut im Titel ihres umfangreichen Doppel-CD-Album "Time And Again: The Ultimate a-ha" auftaucht.

Seit mehr als drei Dekaden sind a-ha Teil des internationalen Pop-Betriebs. Von 1982 bis heute veröffentlichte der Dreier trotz zwischenzeitlicher Schaffenspause, Comeback, Auflösung und Reunion, 10 Studioalben. Im vergangenen Jahr feierte das Trio sein 30. Jubiläum und wird 2016 auf großangelegte Europatour gehen. Der Startschuss fällt am 6. März in Russland von wo aus Morten Harket, Pål Waaktaar-Savoy und Magne Furuholmen quer durch die Lande reisen, bis sie Anfang April etlichen Deutschen Städten einen Besuch abstatten. Die Tournee endet am 7. Mai in Bergen (Norwegen).

Ultimatives a-ha Erlebnis

Es ist nicht ihr erstes Best Of, bestimmt aber das umfassendste, eben das ultimativ beste aus 30 Jahren Bandgeschichte. "Time And Again: the Ultimate a-ha" erscheint ab dem 18. März auf Doppel-CD und als Download. Die erste Disc enthält mit den größten Hits 19 Pop-Perlen aus den bislang erschienenen Alben. Die zweite CD ermöglicht den Genuss rarer, zum Teil unveröffentlichter Remixes. In dieser spektakulären Auswahl befindet sich beispielsweise Kygos Smash Version zum a-ha Überhit "Take On Me". "Time And Again", der Titelgeber des Album "Lifelines" rückte nie besonders in den Fokus und erschien nicht als Single. Der Name spielt auf dem bald erscheinenden Best-Of vielmehr eine Rolle im übertragenen Sinn: Immer wieder - was man mit Hits allgemein gerne macht - sie nämlich immer wieder hören. Und weil es um die allerbesten Jahrhunderthits der Band geht, passt die Vervollständigung des Albumtitels mit The Ultimate a-ha

Essenz aus zehn Alben

CD 1 strotzt nur so vor Highlights und weltweit bekannten Chartstürmern. Ob "Take On Me", "The Sun Always Shines On TV", "Cry Wolf" oder dem Bond-Theme "The Living Daylights" (Der Hauch des Todes, 1987), man liest die Titel und hat den Sound im Kopf. Natürlich wurden neue Hits, wie "Under The Makeup" aus dem aktuellen Album "Cast In Steel" ebenso in die Auswahl integriert.

Keine der zehn auf dem Markt befindlichen a-ha Platten blieb unberücksichtigt: Vom 1985 veröffentlichten Debüt "Hunting High And Low" über "Scoundrel Days" (1986), "Stay On These Roads" (1988), "East Of The Sun-West Of The Moon" (1990), "Memorial Beach" (1992), "Minor Earth Major Sky" (2000), "Lifelines" (2002), "Analogue" (2005), "Foot Of The Mountain" (2009) kurz vor der Bandauflösung bis zum erwähntem "Cast In Steel" nach der Wiedervereinigung 2015, sind sie alle auf "Time And Again: The Ultimate a-ha" verewigt. 

Perfekte Remixes

Die zweite CD verwöhnt das Ohr durch 16 Tracks aus raren, teilweise unveröffentlichten Remixes beliebter a-ha Hits. Der im Tropical House-Style gehaltene Kygo-Mix zu "Take On Me", ist allgegenwärtig, doch lassen sich weitere fünf bis dato unbekannte Remixes entdecken: "The Sun Always Shines On TV" (Future Funk Squad’s ‘Radiant 4K’ Remix), "Cry Wolf" (Jellybean Mix), "Touchy" (House Mix), "You Are The One" (Dub Mix Edit) und "The Blood That Moves The Body" (Three-Time Gun Mix). Und als wäre das nicht schon umwerfend genug, gehören weitere Überarbeitungen wie "Butterfly, Butterfly" in der Steve Osborne Version aus der im Jahr 2010 erschienenen Compilation 25 dazu.

Immer wieder, seit Jahrzehnten

Seit 1985 sind a-ha aus keinem Radiosender wegzudenken. Die Band verkaufte weltweit mehr als 36 Millionen Tonträger. Das legendäre Video zu "Take On Me" ging als wegweisender Clip in die Geschichte des Musik-Videos ein. Mit der im Frühjahr beginnenden, großen Tournee feiern a-ha ihre Reunion auf insgesamt 30 Tourdaten im UK, Deutschland, Russland, Weißrussland, Litauen, Frankreich, Niederlande, Österreich und in der Schweiz, bevor die Tour am 7. Mai in Norwegen ihren Abschluss finden wird.

a-ha - Time And Again: The Ultimate a-ha - Tracklist:
CD1
01. Take On Me
02. The Sun Always Shines On TV
03. Hunting High and Low
04. I’ve Been Losing You
05. Cry Wolf
06. Manhattan Skyline
07. The Living Daylights
08. Stay On These Roads
09. You Are The One
10. Crying In The Rain
11. Move to Memphis
12. Dark Is The Night For All
13. Summer Moved On
14. Forever Not Yours
15. Lifelines
16. Celice
17. Analogue
18. Foot of the Mountain
19. Under the Makeup

CD2
01. Take On Me (Kygo Remix)
02. The Sun Always Shines on TV (Future Funk Squad’s ‘Radiant 4K’ Remix)*
03. Cry Wolf  (Jellybean Mix)* 
04. Touchy! (House Mix)*
05. You Are The One (Dub Mix Edit)*
06. The Blood That Moves The Body (Three-Time Gun Mix)*
07. Summer Moved On (Remix)
08. Minor Earth Major Sky (Black Dog Mix)
09. Velvet (New York Mix)
10. Lifelines (Boogieman Remix)
11. Did Anyone Approach You (Reamped)
12. Celice (Mauracher Remix)
13. Analogue (CG’s Electrosphere Edit) 
14. Cozy Prisons (Aural Float Remix)
15. Nothing Is Keeping You Here (Steve Osborne Remix)
16. Butterfly, Butterfly (The Last Hurrah) (Steve Osborne Version)
* Bisher unveröffentlicht


a-ha: in concert 2016 - Die Daten in Deutschland und Österreich:
03.04.16, Stuttgart - Schleyerhalle
06.04.16, München - Olympiahalle
07.04.16, Leipzig - Leipzig Arena 
09.04.16, Nürnburg - Arena Nürnberger Versicherung
10.04.16, Wien (Ö) - Wien Stadthalle
13.04.16, Berlin - Mercedes Benz Arena
14.04.16, Hamburg - Barley Card Arena 
16.04.16, Bremen - ÖVB Arena
17.04.16, Hannover - TUI Arena
19.04.16, Halle - Gerry Weber Stadium
20.04.16, Oberhausen - König Pilsner Arena
23.04.16, Mannheim - SAP Arena
24.04.16, Frankfurt - Festhalle
26.04.16, Köln - Lanxess Arena



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.