Mit Liebe ist (fast) alles erreichbar

Wed, 10 Feb 2016 16:15:00 GMT von

Zehn Jahre Luxuslärm, stehen für eine Dekade rockiger Sounds voller Gefühl. Die Band aus Iserlohn wird sich diesen Monat zum zweiten Mal seit Bestehen um ein Ticket für den ESC bewerben. Solange Liebe im Spiel ist, stehen die Chancen vielleicht auf Sieg.

Langweilig ging es in der Historie der Band Luxuslärm niemals zu. Immer wenn der Fünfer wieder ein neues Album am Start hatte, was am 11. März erneut der Fall ist, dauerte es nie lange bis die darauf enthaltenen Songs der wartenden Fangemeinde live vorgestellt wurden. Und dann feierten alle gemeinsam so richtig ab. Den dazu passenden Titel lieferten Luxuslärm erst auf dem letzten Werk "Alles was du willst" mit "Durchdrehen". Party total, bis der Arzt kommt. Und wenn wenn Sängerin Jini Meyer auf der Bühne einen solchen Kracher performt, tut sie das mit derselben Leidenschaft, wie schon 2012 als die Band mit "Liebt sie dich wie ich?" für NRW zum Bundesvision Song Contest antrat. Immerhin, damals erreichten Luxuslärm einen respektablen vierten Platz

Lange Bandgeschichte

Die Band hat schon einiges hinter sich. Angefangen hat alles 2003 unter dem Namen Blue Cinnamom als Coverband, doch bereits 2006 nannten sie sich um in Luxuslärm. Man begann eigene Texte zu schreiben und überzeugte damit bereits im Folgejahr: Das Qintett gewann den NRW-Rock-It-Contest. 2008 dann das Debüt mit "1000km bis zum Meer" - der Titelsong ist einer, der bis heute auf keinem Live-Konzert fehlen darf. Das erste Album brachte Luxuslärm einen Schwung Nominierungen des Verbandes deutscher Pop- und Rockmusiker ein. Die letzte größere Eruption im Bandgefüge fand 2011 statt, als man sich neu formierte: David Rempel, Eugen Urlacher und Henrik Oberbossel nahmen ihren Hut und machten Platz für die Neuzugänge Freddy Hau (Gitarre), Christian Besch (Keys) und David Müller (Bass). Von Anbeginn dabei sind nur Frontfrau Jini und Drummer Jan Zimmer

Fallen und Fliegen

Aber Stillstand, auf den Lorbeeren ausruhen? Nicht mit der Rockband aus Iserlohn. Sie will sich entwickeln, ihren Gedanken und Emotionen immer aufs Neue Ausdruck verleihen. Dass sie auf dem richtigen Weg sind, bestätigt schon die Tatsache, dass die zwei letzten ihrer bisher vier Alben in den Top 10 der Offiziellen Deutschen Album-Charts landeten. Aus ihrem Gesamtwerk ragen besonders jene Stücke hervor, die in einer Schnittmenge aus vielschichtigen Hooklines, klug dosierten Arrangements und emotionalem Tiefgang münden.

Dies wiederum bildet das Fundament, auf dem ein komplettes Album steht - wie nächsten Monat der fünfte Langspieler "Fallen und Fliegen", der an die Anfangstage der Band erinnert. Nach dem sehr energiegeladenen Vorgänger "Alles was du willst", nehmen Luxuslärm sich ein Stück weit zurück. Getreu dem Motto, ein guter Song ist der, welcher auf das Wesentliche herunter gebrochen werden kann, ohne dass seine Faszination verblasst, weil der Künstler nicht in die Trickkiste gegriffen hat.

Es bleibt rockig

Niemand muss nun fürchten, dass "Fallen und Fliegen" dem Weichspülprogramm zum Opfer gefallen ist. Selbst wenn die Platte gern als Pop-Produktion bezeichnet wird, stammt sie immer noch von einer echten Rockband. Ausbremsen lassen sich Luxuslärm nicht, dem vermeintlichen Manko begegnet man mit Leidenschaft, Ideenreichtum und Liebe zum Detail. Dabei wird kein akribisch ersonnener Schlachtplan in die Tat umgesetzt, sondern die organisch gewachsene Stärke der Band genutzt. Und diese Stärke ist der Transport von Gefühlen

So persönlich wie nie

Reflexionen auf die Fragen des Lebens, sind es und die Preisgabe dessen was die Mitglieder von Luxuslärm bewegt. Wie der Hörer diese interpretiert, bleibt seine Angelegenheit. Es geht nicht um pathetische Texte, sondern darum, dass die zwölf neuen Songs ihres bisher besten Albums sehr persönlich sind. Das Suchen und Finden ist ein bisschen aus dem Fokus gerückt, es geht nun ebenso ums Ankommen und Rückblicken. "Fallen und Fliegen" macht Luxuslärm sehr nahbar. Das Album ist ab dem 11. März erhältlich.

Solange Liebe in mir wohnt

Am Tag des Vorentscheids für den Eurovision Song Contest 2016 veröffentlichen Luxuslärm ihre erste Singleauskopplung "Solange Liebe in mir wohnt" (Lyricvideo). Der Song könnte sich mit etwas Glück in ein Ticket für Stockholm verwandeln und damit später den europäischen Durchbruch für die Band bedeuten. Auf alle Fälle handelt es sich um ein gelungenes Statement darüber, dass Veränderungen immer erst bei einem selbst beginnen und man mit Liebe fast alles erreichen kann.

Drücken wir dem Fünfer die Daumen, dass der 25. Februar eine positive Weiterentwicklung mitbringt. Das Zeug für einen Siegertitel hat der neue Song allemal. Beinhaltet er doch alles was  Luxuslärm ausmacht: qualitativ immer höchstes Niveau, doch gleichzeitig durchzogen von diesem einzigartigen Pop-Appeal, mit dem die Band ihre Fans scheinbar ganz mühelos abholen.

Neue Tourdaten

2016 ist das zehnte Jahr von Luxuslärm. Eine Dekade voll unzähliger Tourneen, ECHO-Nominierung, 1LIVE Krone-Gewinn und den vierten Platz bei Raabs Songcontest, 42 Millionen Klicks in einschlägigen Internetportalen und 250.000 verkaufte Alben. Jubiläumsaktivitäten wird es jedoch keine geben, denn das alles ist erst der Anfang.

Luxuslärm - Fallen und Fliegen - Tracklist:
01. Nichts zu verlieren
02. Solange Liebe in mir wohnt
03. Wir laufen zusammen
04. Himmel aus Gold
05. Nur ein Herzschlag entfernt
06. Heute Nacht im Universum
07. Federleicht
08. Bitte rette mich nicht
09. Bis es weh tut (feat. max Mutzke)
10. Was kein Geld der Welt kaufen kann
11. Alles ist perfekt
12. Wie Liebende es tun

Luxuslärm -Tourdaten:
08.04.2016 - Hamburg
09.04.2016 - Hameln
15.04.2016 - Jena
16.04.2016 - Berlin
21.04.2016 - Saarbrücken
22.04.2016 - Dortmund 
23.04.2016 - Frankfurt 
29.04.2016 - Stuttgart 
30.04.2016 - München



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.