Traumförderung mit Lullabies

Tue, 13 Oct 2015 10:18:00 GMT von

Mit "Nothing To Everyone" veröffentlichte das deutsch-englische Trio Kafka Tamura erst im August sein wundervolles Debütalbum. Noch im Oktober wird ihnen die Ehre zuteil, mit dem Song "No Hope" auf der neuesten "Kitsuné Maison Compilation" vertreten zu sein.

Lichtdicht Records haben ein Gespür für außergewöhnliche Acts. Nicht nur, dass ihnen mit Milky Chance ein dicker Fisch ins Netz ging und der Frauenverzauberer James Hersey bei diesem Label signte, zählen auch Kafka Tamura seit Ende 2014 zur Familie. Dabei existiert das Trio erst seit dem Jahr 2012, als die zwei Leipziger Jungs Patrick Bongers und Gabriel Häuser auf Soundcloud über die Stimme der damals 15-jährigen Emma Dawkins stolperten.

Sie nahmen Kontakt zu der Britin auf und tauschten schon bald Vocal-Files via Email aus. Im Januar 2013 traf sich die frisch aus der Taufe gehobene Band erstmals in Southampton, es wurde gemeinsames Material im Studio aufgenommen und das Video zu "Somewhere Else" gedreht. Der Clip verzeichnete binnen weniger Wochen über 120.000 Aufrufe - ein neuer Hype brach aus.

Surrealismus vom Feinsten

Kein Wunder, dass die Klangwelten von Kafka Tamura derartiges Aufsehen erregten. Einmal gehört, fühlt man sich wie von einem Gewebe aus ätherischem Piano und Bruchstücken eckig klingender Gitarren gefesselt, verziert mit pulsierenden Beats und Emmas Stimme. Diese webt sich als zarter Faden sanft in den surrealistischen Soundteppich hinein. Man braucht gar keine Diskussion darüber zu führen, dass Kafka Tamura bis ins Detail den Ethos der Grenzenlosigkeit leben, atmen und spielen. Das verdeutlicht schon die bewusste Namenwahl nach dem Protagonisten aus dem Roman von Haruki Murakami "Kafka am Strand".

Erfolgsjahr

Das laufende Kalenderjahr ist ein echtes Erfolgsjahr für Kafka Tamura. Gleich der Februar wurde von einer Europatournee mit Milky Chance geprägt, der die eigene Headliner Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz folgte. Weitere Highligts waren die Veröffentlichung ihrer Single "No Hope", inklusive eines atemberaubenden Videos und natürlich das Release ihres sehnlichst erwarteten Debüts "Nothing To Everyone" am 14. August. Aber damit nicht genug, gibt es schon wieder traumhafte Bilder zu bestaunen zum Song "Lullabies". Wer also gelegentlich unter Schlafstörungen leidet, darf sich mit diesem Wiegenlied den Weg in eine traumreiche Nacht ebnen.

Neue Kitsuné Compilation

Seit 2005 veröffentlicht das Label Kitsuné Records regelmäßig seine bunten und spannenden Zusammenstellungen aus Indie-Dance-Tracks. Am 23. Oktober erscheint die "Kitsuné Maison Compilation 17" und auch Kafka Tamura wurden in die neuste Auswahl integriert. Ihre Single "No Hope" ist einer der fünfzehn darauf enthaltenen Tracks (plus zwei Bonus-Songs). Die Compilation erscheint weltweit als CD oder Vinyl und digital bei iTunes, Spotify, Deezer und Apple Music.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.