Nächster Boxenstopp: Five Years 1969-1973

Tue, 23 Jun 2015 13:42:00 GMT von

Nothing has changed hieß es am 14. November vergangenen Jahres. Und weil sich an der Arbeitsmoral von David Bowie seither vermutlich nichts geändert hat, präsentiert er im Herbst gleich sein nächstes dickes Sammelobjekt.

Fünf Dekaden Karriere feierte der Brite unlängst und bot mit "Nothing Has Changed" diesbezüglich schon eine umfangreiche Sammlung der wichtigsten Höhepunkte von 1964 bis 2014 an. Bowies Werk ist jedoch derart reichhaltig, dass am 25. September diesen Jahres unter dem Namen  "David Bowie Five Years 1969-1973" der erste Abschnitt einer mehrteiligen Serie veröffentlicht wird.

45 Jahre Glastonbury

Am heutigen Tag jährt sich ein besonderes Ereignis: Am 23. Juni 1971 spielte David Bowie ein Solo-Akustik-Konzert in einer Kleinstadt in Somerset auf dem damaligen Glastonbury Fayre Festival. Heute ist es beinahe Jedem als Glastonbury bekannt und findet 2015 vom 24.-28. Juni statt. Passend zum aktuellen Festival geben Parlophone Records nun den Auftakt einer ganzen Boxreihe bekannt, die sich Bowies kompletter musikalischer Karriere widmet. So erscheint der erste Teil am 25. September und umfasst die fünf ersten Jahre seines Schaffens.

Die Box "Five Years 1969-1973" ist mit sechs Studioalben, zwei Live-Alben, dem 2003-Ken Scott-Mix von "The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars", sowie zusätzlichen Single-Versionen und B-Seiten gefüllt! Erhältlich ist das Paket im CD-Format, auf Vinyl oder digital als Download.

Reichlich Zusatzmaterial

In der Box befindet sich neben den sechs ersten Studioplatten, den beiden Live-Alben und dem "The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And the Spiders From Mars"-Mix zusätzlich die neu zusammengestellte Doppel-CD mit diversen Non-Album-Singles, Singleversionen und B-SeitenTracks unter der Bezeichnung "Re: Call 1". Die ohnehin reichhaltig vorhandene akustische Ausbeute der Box, wird durch ein umfangreiches Booklet, das eine Stärke von 128 Seiten in der CD-Variante und 84 Seiten in der LP-Ausgabe vorweist, ergänzt.

Darin enthalten sind selten gezeigte Fotos sowie technische Anmerkungen zu den Aufnahmen von Tony Visconti und Ken Scott. Außerdem findet man zu jedem Album eine Original-Presserezension. Das Vorwort schrieb Ray Davies, der legendäre Kinks-Frontmann. In der 10-Album-Box sind je nach Ausgabeformat 12 CDs oder 13 Vinyls gebündelt. Sämtliche Versionen präsentieren eine ganze Reihe von Tracks, die nie zuvor auf CD bzw. als Download erhältlich waren, sowie neu aufgenommene Ausgaben der Alben "Space Oddity", "The Man Who Sold The World", "Hunky Dory" und "PinUps!"

Commencing countdown, engines on, check ignition

Zu "Re: Call 1" gehört ein bisher unveröffentlichter Single-Edit von "All The Madmen", der ursprünglich für den US-Markt angefertigt, aber nie erschienen ist. Einen weiteren Höhepunkt liefert die Originalaufnahme von "Holy Holy", das 1971 als Mercury-Single veröffentlicht wurde und seither auf keinem weiteren Release erhältlich war. Der Stereo-Remix des Albums "The Rise And Fall Of Ziggy Stardust", wurde vom Co-Produzenten des Originals, Ken Scott im Jahr 2003 aufgenommen. Bislang erschien dieser lediglich als DVD in der LP/DVD-Edition zum vierzigjährigen Jubiläum des Albums. Schick anzusehen auch die Tatsache, dass sich die Discs der CD-Box in Mini-Vinyl-Versionen der Originalcover präsentieren und statt des üblichen Silber, in edlem Gold gepresst wurden.
 

David Bowie "Five Years 1969 – 1973"
Studio-Alben:
"David Bowie AKA Space Oddity" (2015 remastered)
"The Man Who Sold The World" (2015 remastered)
"Hunky Dory" (2015 remastered)
"The Rise and Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars"
"Aladdin Sane"
"PinUps" (2015 remastered)
Live-Alben:
"Live Santa Monica ‘72"
"Ziggy Stardust: The Motion Picture Soundtrack"
Exklusiv im Box Set:
"The Rise and Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars (2003 Ken Scott mix)"
"Re:Call 1":
CD1
01. Space Oddity (original UK mono single edit)*
02. Wild Eyed Boy From Freecloud (original UK mono single version)*
03. Ragazzo Solo, Ragazza Sola
04. The Prettiest Star (original mono single version)*
05. Conversation Piece*
06. Memory Of A Free Festival (Part 1)
07. Memory Of A Free Festival (Part 2)
08. All The Madmen (mono single edit)* bislang unveröffentlicht
09. Janine*
10. Holy Holy (original mono single version)* bislang nur als original ‘71 Mercury-Single
11. Moonage Daydream (The Arnold Corns single version)*
12. Hang On To Yourself (The Arnold Corns single version)*
CD 2
01. Changes (mono single version)*
02. Andy Warhol (mono single version)*
03. Starman (original single mix)
04. John, I’m Only Dancing (original single version)
05. The Jean Genie (original single mix)
06. Drive-In Saturday (German single edit)
07. Round And Round
08. John, I’m Only Dancing (sax version)
09. Time (U.S. single edit)
10. Amsterdam
11. Holy Holy (Spiders version)
12. Velvet Goldmine
Alle Tracks stereo, außer mit * gekennzeichnet = mono

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.