Nach Sonnenuntergang kommt das Beast

Tue, 12 May 2015 09:45:00 GMT von

Kürzlich veröffentlichte Mia Martina ihre selbstbetitelte EP. Zur Singleauskopplung "Beast" gibt es nun ein interessantes neues Video zu sehen.

Vielleicht weil es mit ganzer Hingabe aufgenommen wurde, hieß Mia Martinas Debütalbum einfach "Devotion". Nun legte die gebürtige Kanadierin ihr Follow-Up vor, betitelte es jedoch mit dem eigenen Namen. Das spielt aber eigentlich keine große Rolle, denn bekanntlich kommt es im Leben auf den Inhalt an, Namen sind nur Schall und Rauch. Ein bisschen Nebel, dunkle Nacht und viel Sound bietet allerdings die Single "Beast", zu der es nun ein Fabel-Haftes neues Video gibt.

Die Schöne und das Beast

Ein bisschen Rotkäppchen, ein mystischer Wald im Nebel, durch den ein Wolf stromert und dazu Waka Flocka Flame mit gruseliger Kontaktlinse. Wir wollen euch den Spaß nicht nehmen und verraten nicht mehr, als dass euch schaurig schöne Bilder mit einer ordentlichen Prise Sexappeal erwarten. Hier könnt ihr Mia Martina feat. Waka Flocka hören und sehen.

Vielversprechend

Die Liste der Namen, mit denen Mia Martina bereits auf der Bühne stand ist lang – neben Größen wie Flo Rida, Snoop Dogg, Pitbull und Keri Hilson, ist auch ihr nächstes Werk eine vielversprechende Kollaboration. Und so stellt sich "Beast" als hörenswerte Zusammenarbeit mit dem US-Rapper Waka Flocka Flame vor, der sich stilistisch in Richtung Dirty South mit starkem Trap-Einschlag einordnen lässt und  sich in die Reihen der Lil Wayne- und Young Jeezy-Erben einsortiert.

Die Person dahinter

Doch was zeichnet diese junge Künstlerin eigentlich aus? Mia Martina wuchs dreisprachig in einer französisch-kanadischen Kleinstadt mit rund 500 Einwohnern auf. Im zarten Alter von gerade einmal vier Jahren entdeckte sie ihre Leidenschaft für Musik und fing an, erste gesangliche Erfahrungen zu sammeln. Der Durchbruch gelang der jungen Künstlerin dann zweifelsohne mit dem Ohrwurm-Hit "Stereo Love", den sie gemeinsam mit Edward Maya aufnahm.

Nach einem sensationellen Top Ten Einstieg in die kanadischen Pop Charts und Platz eins in den US Billboard Charts, war der Weg geebnet. Mit "Beast" aus ihrem aktuellen Album sollte sich dieser Erfolg weiter festigen lassen.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.