Musikalische Liebeserklärung

Mon, 23 Feb 2015 13:11:00 GMT von

Noize Generation veröffentlicht am Ende dieser Woche seine Single "A Song for You". Mit ihr tritt er beim ESC-Vorentscheid an und hofft auf ein Ticket nach Wien.

"I wrote a song for you" - Wer würde diesen Satz nicht gerne mal hören und damit vielleicht den Einstieg in ein romatisches Abenteuer wagen. Noize Generation hat einen Song geschrieben: für dich, für mich, für alle, die das Lied toll finden und Jewgeni Grischbowski die Teilnahme am Eurovision Song Contest ermöglichen wollen. "A Song for You" trifft textlich in Herz und klanglich in die Beine. Man möchte abheben, fliegen und dem Alltag "auf Nimmerwiedersehen" zurufen.

Einfach perfekt

Jeff alias Noize Generation sorgt derzeit auf den Tanzflächen für reichlich Furore. Er brilliert auf einem für ihn neuen Terrain, bestehend aus elektronischer Musik und Songwriting. Damit seine Tracks derart klar und dennoch bis in die letzte Note perfekt arrangiert aus den Boxen kommen, trifft er sich regelmäßig mit diversen Singer/Songwritern. Denn obwohl Jeff inzwischen  Großes auf diesem Gebiet vollbringt, hat er eigentlich mit anderen Tönen angefangen. Durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Künstlern, entdeckte er seine Fähigkeiten bezüglich Klavier und Gitarre ganz neu und bringt diese melodisch in seinen Stücken unter.

Brilliante Geschichten

So wie Noize Generation das Analoge mit dem Digitalen vereint, kann von Oberflächlichkeit keine Rede sein - seine Kompositionen sind ausdrucksstark. Die Töne darin jubeln, flirren, donnern und wirbeln, wecken Leidenschaft und Wünsche. Seine Texte geben ihnen die Strahlkraft einer mitreißend erzählten Geschichte. Eine solche möchte Noize Generation beim diesjährigen Vorentscheid für den ESC auch erzählen. Titel: "A Song For You". Am 27. Februar wird der Song als Single veröffentlicht. Das Video dazu kann jetzt schon angesehen werden.

Ein Lied für Österreich

Damit will Jeff die Fernsehzuschauer am 05.03. für sich gewinnen und unter anderem gegen Faun, Alexa Feser, Mrs. Greenbird, Laing und Andreas Kümmert antreten. Der Song startet mit einem wunderbar dynamischen Piano, dann schwebt über einem Meer elektronischer Töne, diese einprägsame Stimme und umschmeichelt uns. Eine Stimme, die unser Ohr in das Stück hineinzieht und erst nach dem Verklingen des letzten Taktes wieder loslässt.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.