Nicht nur irgendwelche Gänse

Thu, 18 Sep 2014 09:37:00 GMT von

Im vergangenen März hatten Greylag bereits beim South by Southwest (SXSW) die Chance ihre Musik auf der großen Festivalbühne wirken zu lassen. Ein gutes halbes Jahr später wollen sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum in Deutschland veröffentlichen.

Andrew Stonestreet, Daniel Dixon, Brady Swan kommen aus Portland/Oregon und haben schon manchen Hörer gewaltig in Staunen versetzt. Kein Wunder, so wie das Trio mit seinen Gitarrensaiten spielt. Man fragt sich unwillkürlich wie sie das wohl hinkriegen und wo sie das gelernt haben. Dazu die geradezu hymnische Kraft, die ihren Songs innewohnt. Aber das Beste wird sein, ihr verschafft euch einen eigenen Höreindruck im Stream zu "Yours To Shake“.

Selbstbetitelt

Greylag aus Portland präsentieren mit "Yours To Shake" einen weiteren Song aus ihrem selbstbetitelten Debütalbum, das am 10. November 2014 auf Dead Oceans / Cargo Records erscheint. "Yours To Shake" ist eine zierliche Ballade, ein vor sich hin loderndes Feuer, das im wilden Refrain schlagartig zu neuem Leben erwacht und beweist, dass die Musiker nicht nur großartige Gitarristen sind, sondern auch ein Händchen für hymnische und unvergessliche Melodien haben.

Weit gereist

Zusammen mit Produzent Phil Ek (Band of Horses, Fleet Foxes, Modest Mouse) haben Greylag ein Album aufgenommen, um das Fans von tiefgreifendem, dynamischem und jugendlichem Americana-Folk nicht herum kommen werden. Das Album erzählt die Geschichten von Personen die sowohl emotional, als auch physisch gereist sind und hält sie in diesem gemeinschaftlichen Projekt fest. Die erste Single "Another" könnt ihr euch hier anhören.

Referenzen der Fachpresse

"Greylag besitzt das gewisse Etwas. Das Trio aus Portland spielt virtuosen verzerrten Led Zeppelin III Folk-Rock, der ihnen mit Leichtigkeit Fans aus vielen musikalischen Subkulturen einbringen könnte." schrieb Stereogum.
"Das Trio reiht verschiedene Bits aus 60er Rock-Einflüssen aneinander. Bergsteiger-Harmonien mit einem Echo von Crosby, Stills, Nash & Young, sanfte akustische Gitarren á la John Fahey und aus den frühen Tagen einer Lindsey Buckingham, selbst ein Hauch von Led Zeppelin Prahlerei ist vertreten. Die Ergebnis ist eine resonanzhafte Vorschau, sowohl ernsthaft als auch umfassend." erklärt Consequence of Sound.

On Stage

Wer an diesem Wochenende in Hamburg zum Reeperbahn Festival geht, sollte sich für Freitagabend um 21:00 Uhr das Jazz Café vornehmen. Dort werden Greylag live zu sehen sein. Weitere Infos über diesen sehr hörenswerten Dreier findet ihr zudem auf Greylags Facebook-Seite. Das Album  "Greylag" erscheint am 10.10.2014 und kann schon vorbestellt werden.

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.