Talentiertes Mundwerk

Tue, 19 Aug 2014 16:37:00 GMT von

A Capella ist keine neue Erfindung, aber diese Musikart macht immer wieder aufs Neue Spaß. Besonders wenn sie von wirklich talentierten Sängern umgesetzt wird. In den USA brachte diese Fähigkeit Pentatonix kürzlich einen Plattenvertrag ein.

Wer sich regelmäßig in den einschlägigen Social-Media-Portalen tummelt, hat Pentatonix dort vielleicht schon entdeckt. Die  fünfköpfige Band hat bei Facebook über 1,4 Mio. Fans und bei Twitter folgen ihnen 332.000 Fans. Wie für manch anderen Newcomer war und ist zudem Youtube eine willkommene Plattform, um auf sich aufmerksam zu machen. Pentatonix treten zwar auch live auf, dennoch ist das Videoportal der größte Zuschauer bzw. –hörer-Magnet der Band: über 5,9 Millionen Abonnenten und 512 Millionen Views sind die mehr als beeindruckenden Zahlen des audiovisuellen Online-Auftritts der Band.

Covern was der Mund hergibt

Zumeist nehmen sich Mitch, Scott, Avriel, Kirstie und Kevin "K.O." James prominenter Popsongs ebensolcher Stars an. Zu den beliebtesten Clips zählen hier u.a. die einzigartige Performance von Gotyes "Somebody That I Used To Know" und Lordes "Royals", aber auch das unvergleichliche "Evolution Of Music", das die Fans in nur vier Minuten auf eine 36 Songs umfassende Reise durch die Musikgeschichte mitnimmt (mehr als 43 Millionen Views) lohnt eingehender Betrachtung. Nicht verpassen sollte man das sieben-Song-Medley "Daft Punk", welches gleich in den ersten drei Wochen fast zwanzig Millionen Klicks verzeichnete.

Best Response Video

Die Kollaboration mit der US-amerikanischen Violinistin Lindsey Stirling, mit der man u.a eine Coverversion des Imagine Dragon-Songs "Radioactive" einspielte, wurde von mehr als vierzig Millionen Menschen auf den beiden Artist-Kanälen angeschaut und gewann den YouTube Music Awards in der Rubrik "Best Response Video". Dass eine solche Auszeichnung weitere Erfolge mit sich bringen würde, sollte daher nicht verwundern.

Vertrag bei RCA Records

RCA Records sind ein Sony Music Label und genau hier unterschrieb, die von mittlerweile allen Majorlabels umworbene Band Pentatonix, für eine langfristige Kooperation. Schon am 19. September 2014 wird dort dann ihr Debütalbum "PTX" erscheinen. Dabei liegen die Anfänge dieser sensationellen Karriere noch gar nicht so lange zurück.

The Sing-Off

Im November 2011 konnten Mitch Grassi (Countertenor), Scott Hoying (Bariton), Avriel Kaplan (Bass), Kirstie Maldonado (Mezzosopran) und Kevin "K.O.“ James Olusola (Beatboxing) die dritte Staffel der NBC-Show "The Sing-Off" für sich entscheiden. Tja, und damit begann sich ihre atemberaubende Geschichte im Internet zu erweitern. Bearbeitungen großer Popklassiker und fantastische Eigenkompositionen überrollten das Web, zusätzlich verkauften sich die bislang erschienenen Veröffentlichungen mehr als eine halbe Million Mal. Muss noch erwähnt werden, dass auch die Top Ten der US Billboard Charts und diverse Konzerthallen weltweit nicht vor Pentatonix sicher waren?

Zeit für ein Debüt

Am 19. September 2014 erscheint mit "PTX" nun endlich das erste Full-Length-Album der Band in Deutschland, das neben spektakulären Interpretationen zeitgenössischer Hits wie Macklemores "Can’t Hold Us", Lordes "Royals" und Gotyes "Somebody That I Used To Know" auch das legendäre Daft Punk-Medley "Daft Punk" sowie vier eigene Stücke enthält.
 

Pentatonix - PTX - Tracklist:
01. Daft Punk
02. Problem
03. On My Way Home *
04. La La Latch
05. Rather Be
06. See Through *
07. Papaoutai
08. Standing By *
09. Can’t Hold Us
10. Hey Momma/Hit The Road Jack
11. Royals
12. I Need Your Love
13. Natural Disaster *
14. Say Something
15. Run To You
16. Somebody That I Used To Know
17. Radioactive
* eigene Komposition



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.