Gut gebrüllt Löwe!

Thu, 10 Jul 2014 08:57:00 GMT von

Er kann auch ohne die Kollegen von Led Zeppelin tolle Musik machen. Im September veröffentlicht Robert Plant erneut ein Soloalbum. Instrumentale Unterstützung gibt es darauf von seiner Band The Sensational Space Shifters.

Anfang September wird es wieder neue Stücke von Robert Plant geben. Am 05.09.2014 veröffentlicht er sein nigelnagelneues Schätzchen "Lullaby and... The Ceaseless Roar" via Nonesuch/Warner Bros. Records. Plant höchstselbst übernahm den Part des Produzenten, mit dem er gleichzeitig seinen Einstand bei Nonesuch Records feiert und innerhalb einer Tracklist von 11 Songs ganze 9 Eigenkompositionen präsentiert.

The Sensational Space Shifters

Den instrumentalen Teil bestreitet seine fantastische Band The Sensational Space Shifters, die sich aus Justin Adams (Bendir, Djembe, Gitarren, Tehardant, Background Vocals), John Baggott (Keyboards, Loops, Moog-Bass, Piano, Tabal, Background Vocals), Juldeh Camara (Kologo, Riti, Fulani-Gesang), Billy Fuller (Bass, Drum Programming, Omnichord, Standbass), Dave Smith (Drums) und Liam "Skin" Tyson (Banjo, Gitarre, Background Vocals) zusammensetzt.

Romatische erste Single

Die erste Auskopplung "Rainbow" aus dem neuen Album, ist bereits seit Ende Juni als digitale Single erhältlich, und kann bei robertplant.com mit einem zusätzlichen Druck in limitierter Auflage heruntergeladen werden. Der Text, eine romantische Liebeserklärung, wirkt wie Balsam auf unruhige Seelenzustände, hier gibt es eine Hörprobe. Ein weiteres Lied, das auch auf der mit Spannung erwarteten neuen Scheibe enthalten ist, heißt "Little Maggie". Anwesende konnten den Song bereits Ende Juni beim Glastonbury Festival genießen. Ein Konzertmitschnitt ist hier zu sehen. Robert Plant und The Sensational Space Shifters befinden sich zur Zeit auf großer Welttournee und standen nach den Juni Auftritten in Köln und Hamburg beim 48. Montreux Jazz Festival (8.7.), sowie in Zürich (9.7.) auf der Bühne. Als Nächstes treten sie in Berlin (16.7.) und Dresden (17.7.) live auf.

Vom Studio auf Welttournee

"Lullaby and... The Ceaseless Roar" ist der direkte Nachfolger von Plants Album "Band Of Joy" aus dem Jahr 2010, das wiederum den mit sechs Grammys ausgezeichneten Kollaboration mit Alison Krauss, "Raising Sand", von 2007 folgte. Justin Adams und John Baggott spielten schon das Album "Dreamland" (2002) mit ein, während alle anderen Musiker der Sensational Space Shifters (außer Camara und Smith) seit dem 2005er Album "Mighty Rearranger" mit an Bord sind.

Das aktuelle Line-Up, das auch die Tour bestreitet, spielte "Lullaby and... The Ceaseless Roar" direkt vor der Welttournee in den Helium Studios in Wiltshire und den Real World Studios in Bath ein. Die Single "Rainbow" wurde in den Contino Rooms in London aufgenommen. Bis auf drei Songs wurde das Album von Tchad Blake gemixt.

Von Säuseln bis Brüllen

"Es ist ein wirkliches festliches Album, kraftvoll, mutig, afrikanisch – Trance trifft auf LedZep", so Plant über das Album. "Der gesamte Antrieb meines Lebens als Sänger ist von guter Kameradschaft bestimmt. Ich bin sehr glücklich, mit The Sensational Space Shifters zusammen arbeiten zu können. Sie kommen aus sehr interessanten Bereichen zeitgenössischer Musik... Ich bin schon eine ganze Weile unterwegs und frage mich, ob ich noch etwas zu sagen habe?"

Das Herz schlägt musikalisch

"Habe ich noch einen Song in mir? In meinem Herzen? Ich sehe mir das Leben an und das, was mir begegnet. Dieser Weg wird begleitet von Erwartungen, Enttäuschungen, Glück, Fragen und engen Beziehungen", so Plant. "... und jetzt bin ich in der Lage, meine Gefühle mit Melodien, mit Energie und mit Trance auszudrücken, die in einem Kaleidoskop von Klängen, Farben und Freundschaft verschmolzen werden."


Robert Plant -  "Lullaby and... The Ceaseless Roar" - Tracklist:
01. Little Maggie
02. Rainbow
03. Pocketful of Golden
04. Embrace Another Fall
05. Turn It Up
06. A Stolen Kiss
07. Somebody There
08. Poor Howard
09. House of Love
10. Up on the Hollow Hill (Understanding Arthur)
11. Arbaden (Maggie’s Babby)

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.