Etwas bleibt, auch wenn die Reise weiter geht

Fri, 23 May 2014 09:17:00 GMT von

Angekommen ist er noch lange nicht und setzt darum seine Reise durch die Musikwelt fort. Zwischenstopp und neuer Höhepunkt ist Larsitos neues Album.

Larsito setzt seine Reise fort...wohin, das weiss nur er allein. An seinen bisherigen Eindrücken und Erfahrungen lässt er uns aber teilhaben. Heute wird sein Album veröffentlicht, welches als Namen das wundervolle Versprechen "Etwas Bleibt" trägt.

Den Weg nachvollziehen

Wer sein Gesicht sieht und denkt: "Ist das nicht...?“, dem verraten wir, dass Larsito wirklich der Eine von Culcha Candela ist. Das ist aber nur ein kleiner Teil seiner Geschichte, mehr über seine Hintergründe möchte uns der gebürtige Berliner gerne auf seinem Solo-Werk mitteilen. Und dann hat er auch noch eine wunderschöne Dokumentation zusammengestellt, wie es zu "Etwas Bleibt" kam und wo alles begann. Nehmt euch ein Viertelstündchen Zeit - "Ein/Blick" kann man hier genießen und besser gleich noch seine Bio lesen.

Tief eintauchen

Der geeignetste Weg zu verstehen und vor allem zu fühlen, was Larsito mit seiner Musik vermitteln will, besteht natürlich darin sein Album zu hören. Seit dem heutigen 23. Mai 2014 gibt es keine Hindernisse mehr, weil "Etwas Bleibt" hier oder in jedem gut sortierten Plattenladen gekauft werden kann. Larsito ist übrigens der erste Künstler, der auf dem neuen Label Jive Germany veröffentlicht.

Gefühl in Bild und Ton

Auf seiner Soloplatte vereint er die Seele Südamerikas in Form von Percussion- und Latinelementen mit urbaner Deutschsprachiger Popmusik. Die Produktion des Albums fand sowohl in Berlin, als auch in Kolumbien und auf Kuba statt. Während einer zweimonatigen Reise nahm Larsito alle Songs mit kolumbianischen und kubanischen Musikern auf. Der musikalische Roadtrip wurde von einem Kamerateam und lokalen Fotografen begleitet. Das Ergebnis ist ein Album das musikalisch und visuell die Sprache Südamerikas spricht - auf Deutsch!

Im Oktober ist Larsito live unterwegs:
08.10.2014 München | Ampere
09.10.2014 Köln | Bahnhof Ehrenfeld
10.10.2014 Berlin | Frannz Club
11.10.2014 Hamburg | Knust



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.