Vertonte Bilder vom Morgen

Fri, 03 Jan 2014 13:42:00 GMT von

Mit "Der Morgen" stellt Daniel Bertram seine erste Single vor: Singer-Songwriter-Pop mit klugen Texten, starken Bildern und lässigem, transparenten Sound.

Über zwei Jahre Zeit genommen haben sich Daniel Bertram und sein Produzent Franz Plasa (u.a. Rio Reiser, Selig) – das Ergebnis ist das Debütalbum "Gott in seiner Loge": spannender und gleichsam entspannter Singer-Songwriter Pop einer neuen deutschen Generation. Wortreigen, Bilderregen, Gedankenströme: Daniel Bertrams Texte fließen.

Sie sind nachdenklich, zynisch, heiter bis wolkig, immer kraftvoll und modern. Die erste Single "Der Morgen" beschreibt die Zeit nach einer langen Beziehung. Ein leises, stetiges Auseinanderdriften, textlich wie musikalisch – und ein gelunges Beispiel für die Stärke des Künstlers, Bilder zum Klingen zu bringen.

Aus der Tiefe heraus

Der 25-jährige Daniel Bertram kommt aus Hannover und ist mit Herz und Seele Musiker. Er singt, spielt Klavier und Gitarre und hat bereits als Nachwuchsfilmemacher von sich reden gemacht – seine Gabe, in Bildern zu denken, hat auch hier ihren Ursprung. Daniel Bertrams Debütalbum "Gott in seiner Loge" bietet Einblicke in sein Innenleben, Beobachtungen aus dem Alltag, Ansichten eines Großstadtlebens – und manchmal so starke Bilder, dass man (zunächst) in Deckung gehen möchte: ein Werk, das sich erst nach mehrmaligen Hören völlig erfassen lässt, aber dennoch spontan anspricht.

Emotional und trotzdem lässig

Bekannt wurde Daniel Bertram mit seinem Song "Unser Himmel atmet", mit dem er 2011 die vom NDR veranstaltete Wahl zum ‘Song des Norden’ gewonnen hat. Die Begründung der Jury damals: der Song überzeuge mit einem "ungewöhnlich intensiven Text und habe gleichzeitig etwas Einladendes, Positives und Lässiges". Das noch junge 2014 beginnt der Musiker mit einem weiteren Angebot ihn durch seine Gedankenwelt akustisch zu begleiten. Am 24. Januar wird seine Single "Der Morgen" veröffentlicht. Aber schon jetzt kann man den Song via Soundcloud genießen und die wundersame Verbundenheit, die ihm innewohnt auf sich wirken lassen. Darüber hinaus gibt es einen von Daniel in Eigenregie gedrehten Clip. Dieser zeigt, dass er nicht nur ein Gespür für eingängige und gehaltvolle Texte und Melodien hat, sondern sich auch mit großer Souveränität visuell auszudrücken vermag. Das ist ein wirklich guter Song zu einem guten Start ins neue Jahr.

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn