Keine Angst - auch Monster wollen nur geliebt werden

Tue, 08 Oct 2013 10:54:00 GMT von

Vor wenigen Tagen veröffentlichten ABBY ihr wundervolles Video zum Song "Monsters". Reduziert auf Licht und Schatten erzählt es die Geschichte von Unsicherheit und Ängsten, die in der Erkenntnis gipfeln, dass auch vermeintlichen Feinde nichts mehr suchen als Liebe und Zuneigung.

ABBY haben es geschafft. Sie verzichten auf die gängige Unterscheidung zwischen Studio- und Live-Band. Denn wenn einen das bei einer Band kein bisschen weiter bringt, dann bei diesem Quartett. Sie sind einfach beides und das geradezu vollkommen. Seit 2008 hat diese Berliner Band, bestehend aus Filou (Vox, Guitars), Lorenzo (Keys), Tilly (Guitars, Strings) und Henne (Drums) es erfolgreich vermieden, sich für eine Seite entscheiden zu müssen, sei es diese Live-Studio-Sache oder sei es die Entscheidung, sich von irgendeiner Genre-Etikette einschränken zu lassen.

Friends and Enemies

Zunächst veröffentlichten ABBY Anfang Juli ihr Debütalbum "Friends & Enemies" und präsentierten vor wenigen Tagen den Videoclip zum Song "Monsters". Für die Gestaltung des Clips holten sich die Jungs einen genialen Künstler ins Boot. Dieser hört auf den exotischen Namen Pooya Abbasian. Er ist der Artist hinter dem Video, bescheibt sich selbst als autodidakten Künstler, der mit den verschiedensten Medien arbeitet: Visual arts, illustration, animation und cinema. Geboren wurde er im Iran, lebt heute in Frankeich und stellte seine Kunst schon auf der ganzen Welt aus. Allein oder in der Gruppe mit anderen Künstlern. Wer mehr über diesen besonderen Mann wissen möchte, sollte sich ruhig auf seiner Website und seinem Blog umschauen.

Monster-Video

"I can see the monsters work my friends and enemies", so beginnt die neue Single "Monsters" aus dem noch immer aktuellen Album "Friends & Enemies", aufgenommen in den renomierten Kensaltown Studios, gemastert im Abby Road Studio in London. Musikalisch spannt der Song einen großen Bogen und beginnt mit dem Charme eines 70s Tracks. Zerbrechlich, doch antreibend verspielt, steigert er sich immer weiter in einen rockigen, getriebenen Techno-Titel, der sich im Outro vollends in eine eletronische Orgie verwandelt. Erzählt wird aus ABBY's Perpektive.

Es ist ihre Geschichte, es sind ihre Gedanken und es sind ihre Freunde und Feinde um die es sich hier dreht. ABBY ist auf der Suche nach dem inneren Frieden und muss dabei zu der Einsicht kommen, das wirklicher Friede nur durch die Akzeptanz des eigenen Ichs ensteht und sie eben aus diesem Grund im Einklang mit ihren eigenen Gedanken (Monsters) leben muss. Sichtbar macht dies ein einsames Mädchen, das aus der U-Bahn kommt und trotz Verfolgung einiger Monster durch nächtliche Straßen den Heimweg antritt.

Puzzle aus vielen Teilen

Je mehr Songs man vom Album hört, desto mehr vervollständigt sich das Puzzle und das große Ganze kann sich entfalten. Die Stücke selbst bilden ein musikalisches Konzept, bei dem die einzelnen Songs Mosaiksteine einer großen Erzählung bilden. Es sind ganze Welten in all diesen Texturen, Hamonieren und kleinen Ideenexplosionen zu entdecken. Es passiert so viel auf nur einer einzigen Platte!

Wir können aus eigenem Erleben bestätigen, dass ABBY vor allem on Stage erst die volle Wirkung entfaltet. Die Jungs sind heiß auf den Kontakt zu den Fans und machen aus jeder Halle und jedem Club einen Schmelztiegel. Am Ende ihrer Shows glühen die Gesichter sämtlicher Anwesenden, wer sich nicht mit einschmelzen lässt, hat selber Schuld. Das muss man live erleben! Zum Glück sind ABBY gerade auf großer Tour durch Deutschland, am morgigen Mittwoch sind sie in Bremen zu Gast und wir werden dabei sein. Klar, dass es anschließend einen Bericht auf unserer Seite gibt.

Friens & Enemies Tour 2013:
09. Oktober 2013 - Bremen Tower
10. Oktober 2013 - Osnabrück Kleine Freiheit
11. Oktober 2013 - Haldern Pop Bar     
12. Oktober 2013 - Münster Sputnikhalle     
14. Oktober 2013 - Frankfurt Nachtleben     
15. Oktober 2013 - Karlsruhe Jubez     
16. Oktober 2013 - Zürich (CH) Papiersaal     
17. Oktober 2013 - Konstanz Kulturladen     
18. Oktober 2013 - München Strøm     
19. Oktober 2013 - Bayreuth Kneipenfestival     
20. Oktober 2013 - Wien (AT) B72     
21. Oktober 2013 - Innsbruck (AT)     
22. Oktober 2013 - Würzburg Cafè Cairo     
23. Oktober 2013 - Berlin Bi Nuu     
25. Oktober 2013 - Dresden Scheune     
26. Oktober 2013 - Nürnberg Nürnberg Pop     
27. Oktober 2013 - Erfurt Museumskeller
 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.