The High Kings: Die Suche nach Friends for Life ist beendet

Tue, 24 Sep 2013 13:10:00 GMT von

Am 4. Oktober veröffentlichen The High Kings ein neues Album. Nachdem das Quartett in der irischen Heimat längst zu den "Big Names" zählt, verwöhnt es mittlerweile auch deutsche Ohren. Mitreißende Konzerte liegen bereits hinter ihnen, nun legen sie mit "Friends for Life" ordentlich nach.

Selbst der US-Präsident kennt und schätzt sie. Barack Obama bekannte unlängst zwei irische Lieblingsbands zu haben. Eine davon ist U2, die andere hört auf den royal anmutenden Namen The High Kings. Mr. President und Bono begegneten sich bereits persönlich, einmal sogar noch bevor er überhaupt zum Oberhaupt der Amerikaner gewählt war, im Juli 2009 in Berlin beim "We Are One" Spektakel. Ein Tröpfchen irisches Blut in den präsidialen Adern reichte, dass dieses im Mai 2011, während eines Konzerts der High Kings in Moneygall erneut in Wallung geriet. Allerdings fällt es auch Nicht-Iren leicht, sich der fröhlich-flotten Musik dieser vier Künstler zu ergeben.

Freunde fürs Leben

Wer gerne feiert und als Klangteppich dabei muntere Töne bevorzugt, dürfte genauso wie der amerikanische Präsident, Gefallen an The High Kings finden. Ihr Genre ist der Folk, durchdrungen von klassischen Elementen irischer und keltischer Musik. Gekonnt mischen sie ein paar poppige Töne hinzu und schon zuckt das Tanzbein. Der bisherige Erfolg dieser vier sympathischen Jungs ist beeindruckend. Selbst in den USA sind sie längst als die beste Folkband Irlands bekannt und es gibt sie erst seit 2008. Schon mit ihrer ersten, selbstbetitelten Platte gingen sie quasi durch die Decke und sind längst nicht mehr zu bremsen. Ihr Heimatland wählte sie seit der Gründung schon viermal zur Folkband des Jahres, ausverkaufte Tourneen und Alben mit Doppelplatinstatus sprechen eine  deutliche Sprache. Was sie uns um die Ohren hauen, nennt man liebevoll auch Folk'n'Roll Style.

Volksmusik mit Pop

Von der ersten Note an wird man mitgerissen durch die gelungene Mixtur aus irischer Volksmusik und einer Spur Rock'n'Roll. Eingängige Melodien, leicht verständliche Texte und ein Rhythmus, der Stillsitzen unmöglich macht - das sind die Erkennungsmerkmale der High Kings. Egal ob beim Opener "Oh Maggie" oder später "All Around the World", die Musik schlängelt sich vom Akustikzentrum gleich weiter zur Steuerung in der Bewegungsabteilung. Der Kopf beginnt zu nicken, die Füße wippen und eh man sich versieht, findet man sich auf der Tanzfläche wieder. Vorzugsweise genießt man die Songs in der Gemeinschaft von Mitmenschen, denn das erhöht den Spaßfaktor. Es kommen jedoch auch Bewegungsmuffel auf ihre Kosten, beispielsweise durch "Johnny Leave Her". Das Stück lebt vom Chorgesang. Kleine Anregung: ein Experiment könnte sein, diesen Track als Kanon zu singen.

Große Bandbreite

Am 4. Oktober wird "Friends for Life" bei Sony veröffentlicht und könnte dann unmittelbar auf dem einen oder anderen Erntedank-Fest zum Einsatz kommen. Das Album bietet mit seinen zwölf Stücken hervorragende Möglichkeiten zur Steigerung der Laune und eignet sich auf derlei Tanzveranstaltungen bestens zur Kontaktaufnahme. Ob Ringelreihen, Square Dance oder Paartanz, die High Kings haben für jeden Geschmack etwas im Gepäck. Auf der Platte befinden sich traditionelle irische Songs neben Eigenkompositionen und sie alle transportieren die Musik der grünen Insel mit viel Freude ins 21. Jahrhundert. Was die Instrumente betrifft, so bewegen sich Finbarr Clancy, Brian Dunphy, Martin Furey und Darren Holden in klassischen Gefilden: Mit insgesamt dreizehn musikalischen Klangerzeugern, darunter verschiedene Flöten, Banjo und Gitarre kann man sie bei Liveshows erleben. Texte und Rhythmen sind wiederum moderner gehalten, was ihren Liedern einen unwiderstehlichen Charme verleiht.

Live am wirkungsvollsten

Die Jungs haben allesamt die Musik mit der Muttermilch aufgesogen, lange Familientraditionen stecken teilweise hinter ihrem Können. Bei Martin Frey reichen diese fast 200 Jahre in die Vergangenheit zurück und auch Finbarr Clancy ist als Sohn eines Mitglieds der legendären Clancy Brothers nicht von Ungefähr in diese Truppe hinein geraten. Darren Holden blickt auf eine langjährige Karriere als Leadsänger von Riverdance zurück, wo auch Brian Dunphy lange tätig war. Dunphy war zudem beim Gershwin Theatre, in der Radio City Music Hall (beide New York) und als einer der drei Irish Tenors führend.

Wen wundert es, dass eine derart geballte Ladung Talent und Erfahrung vor allem auf Tournee richtig zur Geltung kommt? Wer bisher das Glück hatte, eine der wenigen Shows mit den High Kings zu erleben, wird das bestätigen können. Die Frohe Botschaft heute lautet jedoch: sie sind bald zurück! Bereits Mitte Oktober kommen die vier Künstler wieder nach Deutschland und spielen sich während sechs Auftritten einmal quer durch unsere Republik. Das sind sehr erheiternde Aussichten. Ende nächster Woche kommt das neue Album auf den Markt und gut zwei Wochen später können die ersten Fans ihnen in München lauschen. Mit "Friends for Life" kann man sich am 4.10. 2013 ausnahmsweise einmal Freunde fürs Leben kaufen - worauf also warten. Tickets erhält man beispielsweise hier.

Tracklist - Friends for Life:
01 Oh Maggie
02 Gucci
03 All Around the World
04 Johnny Leave Her
05 Health to the Company
06 Galway Girl
07 Peggy Gordon
08 High
09 Ireland's Shore
10 Come with me now
11 McAlpines Fusiliers
12 Friends for Life

The High Kings - Live
16.10.2013 München - Freiheizhalle
17.10.2013 Berlin - Postbahnhof     
18.10.2013 Frankfurt - batschkapp
21.10.2013 Osnabrück - Rosenhof    
22.10.2013 Köln - Kulturkirche
23.10.2013 Hamburg - Fabrik
 



2 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Annette
25. September, 11:37 Uhr
von Annette

@Originalcelticfire: gerne darf der Bericht übersetzt werden, damit die Band selber lesen kann, wie man ihre Musik beurteilt. Danke auch für das Lob

Originalcelticfire
25. September, 09:26 Uhr
von Originalcelticfire

Guter Bericht über das neue Album, fair, informativ und zeugt von Sachverstand. Bietet auch für Leute die noch nichts von der Gruppe gehört haben grundlegende und interessante Informationen. Ich gehe davon aus dass es euch nichts ausmacht, wenn ich den Artikel, wie üblich für die Jungs übersetze (Quellenangabe ist selbstverständlich garantiert!), sie werden sich mit Sicherheit sehr darüber freuen. Hat mir alles sehr gut gefallen, Glückwunsch zu einem gelungenen Bericht. Hier noch ein paar kleine Zusatzinfos: Für den diesen speziellen Musikstil hat sich bei den High Kings und ihren Fans mittlerweise eine eigene Genre Bezeichnung eingebürgert und zwar der Begriff
"Folk´n Roll". 4 Songs auf dem Album, "Health to the Company", der alte Shanty "Johnny Leave Her" sowie das sehnsüchtig (auf einem Album) erwartete "Peggy Gordon" sind neu arrangierte Traditionals, wobei # 4, "Galway Girl" ein Country Song aus der Feder von Country Legende Steve Earle stammt, die anderen 8 Songs sind Originals, d. h. selbst geschrieben. Und schließlich sollte man nicht vergessen zu erwähnen, dass noch eine weitere Folk Legende von der grünen Insel maßgeblich an dem Album beteiligt war, nämlich die großartige Sharon Shannon. Sie konnte als Produzentin für "Friends for Life" gewonnen werden und ist mit ihrem meisterhaften Können auf Akkordeon und Fiddle ebenfalls in mehreren Stücken zu hören.

Qmn