Otep verabschiedet sich mit "Hydra"

Mon, 26 Nov 2012 15:03:00 GMT von

Freut euch, denn es gibt ein neues und zugleich letztes Werk von Aggro-Metal-Poetin Otep Shamaya und ihrer Band Otep. Mit "Hydra" wartet ein alchemistisches Album auf.

Die Gruppe Otep ist Dauergast in den US-Billboard-Charts und steht für eine eigenständige Symbiose aus Härte und Schönheit, scheuklappenfrei und begeistert durchgehend. Zudem ist sie für ihre politischen Aktivitäten bekannt und verbindet Musik und Message mit Anspruch. Und das tut sie auf "Hydra" zum letzten Mal. Das durchdachte, mitreißende Konzeptwerk ist das Abschiedsstudioalbum der Dame.

Zum Abschied noch einmal ins Studio

Es ist die musikalische Umsetzung einer grafischen Novelle, an der Otep Shamaya die letzten zwei Jahre gearbeitet hat. "Hydra" soll ein Konzept-Album sein, welches auf einer grafischen Novelle basiert, an der sie seit zwei Jahren geschrieben hat. Sie handelt von einem Mädchen welches von der Welt verdorben, von Bösem zerfurcht, weggerissen vom goldenen, geschmolzenen Elixier der Kreativität, ruhig und verlassen auf den zerklüfteten Felsen einer grausamen und barbarischen Insel hockt, wo sich die Ratten selber vergiften.

Es ist die Geschichte ihrer persönlichen alchemistischen Einverleibung Gottes, der Rache und Gerechtigkeit. Ihr Aufstieg aus der glühenden Asche mit einer Verletzung, die niemals heilt, sich verwandelnd vom Tier zum unendlichen, tot geborenen Messias, ein in Selbstjustiz handelnder Assassine, mit dem Codenamen: HYDRA. Die Aggro-Metal-Poetin sagt selber: "Dies wird mein letztes Album sein." Der Release ist für den 25. Januar 2013 angesetzt.
 



1 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

27. November, 15:55 Uhr
von Wolfgang Frey

Die Frage ist, ob das nicht nur ein Gerücht oder eine Presse-Ente ist. Auf facebook otepoffial war dazu jedenfalls bisher kein Wort zu vernehmen. Ich würde ich gerne mal etwas zu dem Grund hören, warum denn sie aufhören soll. Sie doch phantastisch gut, erfolgreich im Verkauf, und sowieso wie eine Göttin.
Nachdenklich stimmt aber das herumgereichte englische Zitat:
"Hydra is a concept album based on a graphic novel I've been writing for two years about a girl corrupted by the world, corrugated by evil, ripped away from the golden, molten elixir of creativity, and abandoned on the placid, jagged rocks of a cruel and barbaric island where the rats poison themselves. This is a story of her personal alchemy of theophagy, revenge and righteousness. Her rise from the smoldering ash as a bruise that never heals transmuting, therianthropic, to the infinite, still-born messiah, a vigilante serial assassin, codename: HYDRA. This will be my last album."

Alles vor der letzten Aussage ist authentisch der Juristin Dr. Otep Shamayas elaborierte Sprache und damit wohl echt. Tja.