Philipp Poisel pflegt sein Projekt Seerosenteich

Wed, 15 Aug 2012 08:50:00 GMT von

Philipp Poisel lebt eher zurückgezogen, doch sein neues Album "Projekt Seerosenteich" und ein Auftritt mit Max Herre beim "Auf den Dächern Festival 2012", sowie eine Performance beim "New Music Awards 2012" in Berlin locken ihn ins Rampenlicht.

Philipp Poisel liebt seine Freiheit, aber auch feste Rituale im privaten Bereich. Was er hingegen gar nicht gut leiden kann, ist sein Gesicht ständig in die Kameras der Presse zu halten und wohlmöglich Rede und Antwort in einer der vielen Talkshows zu stehen. Zu Beginn seiner musikalischen Laufbahn, hatte Philip darum auch einige Diskussionen mit seinen Promotern. Ihnen gegenüber musste er zunächst durchsetzen, dass er kaum Interviews geben und nicht ins Fernsehen gehen wolle. Seiner Ansicht nach setzt sich Qualität auch so durch, denn wenn die Leute seine Musik mögen, werde sie sich ohne Nachhilfe ihren Weg bahnen. Bislang hat er damit sogar Recht behalten.

Freiheit und kein Zwang

Dem 29-Jährigen waren schon in der Schulzeit feste Vorgaben und Regeln ein Graus. Nur weil ihm jemand sagt: "Tu dies und lass das", wolle er sich dem nicht ungefragt ergeben müssen. Freiheit und Unverbindlichkeit seien ihm sehr wichtig, andererseits pflege er auch feste Rituale und habe eine sehr treue Seite in sich. Wer sich erstmal einen Platz in seinem Herzen ergattern konnte, der wird dort nicht wieder rausgelassen. Poisels persönliche Regeln haben ihm bisher trotzdem eine ansehnliche Karriere ermöglicht. Doch so ganz ohne öffentliche Auftritte kommt auch er natürlich nicht weiter.

Voller Terminkalender am 9. September

Beigetragen zur jetzigen Bekanntheit hat das Album "Wo fängt dein Himmel an?", welches von niemand geringerem als Herbert Grönemeyer (Mensch) produziert wurde. Grönemeyer, der selbst höchst erfolgreich Musik macht, nahm den Newcomer unter seine Fittiche, indem er Philipp einen Vertrag bei seinem Label "Grönland/Rough Trade" anbot. Gemeinsam arbeiteten sie am Nachfolgealbum "Bis nach Toulouse" und natürlich auch am neusten Release "Projekt Seerosenteich" welches am 17. August veröffentlicht wird. Für den 9. September ließ sich Philipp Poisel glücklicherweise dazu überreden einerseits an der Veranstaltung von tape.tv und Spiegel-Online "Auf den Dächern Festival  2012" (wir berichteten) teilzunehmen. Zusätzlich wird er aber auch eine exklusive Performance beim "New Music Award 2012" im Berliner Admiralspalast abliefern.

New Music Awards 2012

Im Berliner Admiralspalast wird am 9. September im Rahmen der "Berlin Music Week" der mit 10.000 Euro dotierte Preis des "New Music Awards 2012" vergeben. Philipp Poisel tritt dort mit eigener Performance als Abschlusskonzert auf. Präsentiert wird die Preisverleihung von diversen Radiosendern wie Bremen Vier, DASDING, N-Joy, 1Live, on3, YOU FM und Fritz. Eine Jury aus Vertretern der Radiostationen, sowie mehreren Branchenexperten wird darüber entscheiden, welcher der Finalisten den Preis erhält. In dieser Auswahl befinden sich Adolar, Anne Haight, Heisskalt, Manual Kant, Raphaelomé, Rockstah, Jan Röttger, Tonbandgerät und Who Killed Frank.

Winterreise mit Max Herre

Wie allgemein üblich, wird auch Philipp Poisel nach der Veröffentlichung seines neuen Album eine Konzertreise unternehmen. Zusammen mit Max Herre wird er im Winter das "Projekt Seerosenteich" vorstellen. Gleich nach Nikolaus machen sich die beiden auf den Weg und sind zwischen dem 7. und 12. Dezember in Nürnberg, München, Aachen, Luxemburg und Frankfurt zu hören.
 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn