Nach Terror in Manchester: Ariana Grande "am Boden zerstört"

Wed, 24 May 2017 07:19:00 GMT von

"Ich bin am Boden zerstört": Nach der Explosion in Manchester, die nach derzeitigem Ermittlungsstand als Selbstmordanschlag eingestuft wird, meldete sich Sängerin Ariana Grande (23) via Twitter zu Wort.

Der Bombenanschlag, der sich am Montagabend bei einem Konzert der US-amerikanischen Sängerin in der Manchester Arena ereignet hatte, forderte mindestens 22 Menschenleben. "Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte", schreibt Grande weiter bei Twitter.

Tour wird unterbrochen

Die Sängerin selbst blieb bei dem Anschlag nach Angaben ihres Sprechers unverletzt. Ihre eben gestartete Tournee wolle sie vorerst nicht fortsetzen, so US-Medien. Auch Grandes Manager reagierte schockiert auf die Ereignisse: "Wir trauern um die Kinder und ihre Lieben, die bei diesem feigen Anschlag ihr Leben lassen mussten", schreibt Scooter Braun bei Twitter. "Wir bitten euch, die Opfer, ihre Familien und alle, die davon betroffen sind, in eure Herzen und Gebete einzuschließen".

Tiefe Betroffenheit auch bei anderen Künstlern

Auch Musikerkollegen von Ariana Grande zeigten sich entsetzt und drückten über Twitter ihre Trauer aus. So schreibt Katy Perry, die Ereignisse brächen ihr das Herz. Die Sängerin P!nk schreibt: "Meine Gedanken und Gebete sind bei den Menschen in Manchester, bei allen, die betroffen sind, bei Ariana Grande und ihrer ganzen Crew. Herzzerreißend." Der Anschlag ereignete sich Montagabend um 22.33 Uhr Ortszeit. Über den Täter und seine Hintergründe ist derzeit noch nichts bekannt. Am Morgen will die britische Regierung zu einer Krisensitzung zusammenkommen. Medienberichten zufolge sind viele der Opfer Kinder, die mit ihren Eltern das Konzert der vor allem bei jungen Menschen beliebten Ariana Grande besucht haben.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn