Rage Against The Machine laden Stars zu Anti-Trump-Konzert ein

Mon, 30 Jan 2017 10:00:00 GMT von

Die namhaftesten Künstler bei Donald Trumps Vereidigung als 45. Präsident der Vereinigten Staaten am Freitag, 20. Januar, in Washington waren wohl die Pop-Rocker von 3 Doors Down.

Mit weitaus bekannteren Gesichtern und Stimmen war dagegen ein "Anti-Einführungs-Ball" gespickt, organisiert von den Prophets Of Rage, einer Formation bestehend aus Rage Against The Machine, Chuck D (Public Enemy) und B-Real (Cypress Hill). Zugesagt haben Jack Black, Rockstar Jackson Browne, Rapper Vic Mensa sowie Audioslave, die erstmals seit elf Jahren wieder gemeinsam auftraten. Das Konzert in Los Angeles zeitgleich zur Vereidigung, wollen die Prophets Of Rage als "Fest des Widerstands gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie, Mobbing, Umweltverschmutzung, Faschismus und gegen Donald Trump", verstanden wissen, erklärt Tom Morello in einem offiziellen Statement. Auf der Webseite prophetsofrage.com konnte man einen Live-Stream vom Protest-Gig verfolgen. Inzwischen gibt es dort auch eine EP mit dem Titel "The Party's Over" zu kaufen.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn