Adele: "Zusammenarbeit mit Damon Albarn war ein Fehler"

Thu, 05 Nov 2015 12:00:00 GMT von

Nach ihrem durch alle Decken gegangenen Album "21" (2011) hatte Adele freie Bahn. Die Britin konnte frei wählen, mit wem sie am liebsten für den heißersehnten Nachfolger zusammenarbeiten wollte.

Neben großen Namen wie Phil Collins, Bruno Mars und Sia fiel ihre Wahl dabei auch auf Damon Albarn. Adele lud den 47-jährigen Blur- und Gorillaz-Kopf ein, um mit ihm an neuem Material zu arbeiten - was sie heute nicht mehr machen würde: "Es war traurig. Ich bereue es, ihn getroffen zu haben", sagte die 27-Jährige nun dem "Rolling Stone". "Nichts davon hat zu meiner Platte gepasst. Ein klarer Fall von: Hättest du dein Idol bloß nie kennengelernt."

Zwei, die nicht zusammenpassen

Auch Albarn zeigte sich wenig überzeugt von der Zusammenarbeit. Bereits im September ließ er in der "Sun" verlauten, Adele sei "unsicher" und das, was er bisher vom neuen Album hören konnte, eher durchschnittlich. "Er sagte, ich sei unsicher, dabei bin ich ganz und gar nicht unsicher. Ich fragte ihn nach seiner Meinung, nun als Mutter ein Comeback zu wagen - weil er selbst ein Kind hat - und dann nennt er mich unsicher?", lautet nun Adeles Antwort darauf. Die aktuelle Single-Charts-Spitzenreiterin mit "Hello" veröffentlicht am 20. November ihr neues Album "25", von der Zusammenarbeit mit Damon Albarn wird darauf nichts zu hören sein. Dieser könnte Gerüchten zufolge 2016 mit einem neuen Gorillaz-Album aufwarten.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn