MTV Awards: Taylor Swift siegt bei Skandal-Show

Mon, 31 Aug 2015 15:28:00 GMT von

Tränen, ein neues Nippelgate, Friedensschließungen und eine Präsidentschaftskandidatur: Die diesjährigen MTV Video Music Awards waren eine Show voller Skandale und Spektakel.

Als große Gewinnern ging Taylor Swift hervor. Die Pop-Sängerin durfte vier Trophäen mit nach Hause nehmen, darunter auch für das Video des Jahres ("Bad Blood"). Bei einem gemeinsamen Auftritt beendete sie auch einen per Twitter begonnenen Streit mit Rapperin Nicki Minaj. Minaj beleidigte dafür bei einer Ansprache nach ihrem Sieg in der Kategorie "Bestes HipHop-Video" ("Anaconda") Moderatorin Miley Cyrus, weil die in einem Interview gelästert habe. Letztere war während einer kurzen Garderoben-Szene für einen Moment oben ohne zu sehen, was in den USA noch skandalöser aufgenommen wurde als die vielen Schimpfwörter, die sie in ihren Anmoderationen benutzte.

Des Weiteren warb sie heftig für die Legalisierung von Cannabiskonsum. Justin Bieber weinte nach seinem Auftritt ganz überwältigt von seiner eigenen Show. Und zu guter Letzt brachte sich Kanye West als Präsidentschaftskandidat 2020 ins Spiel. Die weiteren Preisvergaben waren bei solchen Selbstdarstellungen nur Nebensache.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn