Von ganz da oben

Mon, 04 May 2015 10:50:00 GMT von

Reinhard Mey singt und andere träumen davon: einmal "Über den Wolken" sein.

Das drückt sich mal in psychedelischen und kunstvollen Sound-Sphären aus - bei anderen geht es nur um schnöde Chart-Platzierungen und den vermeintlichen Platz an der Sonne. Was für wen gilt, ist bei den weiteren Alben-Veröffentlichungen von Best Coast, My Morning Jacket, Django Django, Ciara und eben Herrn Mey nachzulesen.

Reinhard Mey - Dann mach's gut - Live

Nur alle zehn Jahre spiele er sein Markenlied "Über den Wolken" erzählte Reinhard Mey seinem Publikum bei seiner "Dann mach's gut - Live"-Tournee. Und so kitschig wie verbraucht der Song in manchen Ohren vielleicht nach all den Jahren klingen mag - er ist und bleibt eines der größten Pop-Werke aus deutschen Landen. Und dass der 72-Jährige noch mehr solcher Songs im Köcher hat, davon zeugt abermals dieser klar abgemischte Mitschnitt.

Best Coast - California Nights

Eine Frau, ein Mann - mehr braucht es meistens ja gar nicht für den Himmel auf Erden. Und als Rock'n'Roll-Combo bewiesen nicht zuletzt die White Stripes, dass dies auch auf der Bühne mehr als genug sein kann. Ähnlich viel Rabatz können auch Best Coast machen. Die Surf-Rock-Einflüsse der Amerikaner sind auf "California Nights" etwas in den Hintergrund gerückt. Platte Nummer drei klingt vielmehr nach Indie und Garage-Rock - und vor allem nach einer wunderbar lässigen Frontfrau an Gitarre und Gesang.

My Morning Jacket - The Waterfall

My Morning Jacket werden meist als Psychedelic-Band geführt. So wandern auch auf "The Waterfall" verzerrte Gitarren und LSD-getränkte Orgel-Klänge durch die Stücke und entfliehen allem Irdischen. Doch am Ende klingt der Rock'n'Roll der amerikanischen Südstaatler dann doch poppig und leicht verdaulich. Das ist durchaus als Kunststück anzusehen.

Django Django - Born Under Saturn

Ähnlich ist dies bei Django Django. Auch hier ist der Aufwand der Art-Rock-Reise auf "Born Under Saturn" stets herauszuhören, arschcoole Basslinien und immer wieder neuentdeckte Instrumentierungen runden aber auch bei den Londonern das Gesamtpaket wunderbar ab. Nach ihrem gefeierten selbstbetitelten Debüt 2012 dürfte der Vierer abermals in den Himmel gelobt werden.

Ciara - Jackie

Dass sich Ciara hierzulande über den Wolken befand, ist schon etwas her. 2004 chartete die amerikanische R'n'B-Sängerin mit "Goodies" und "1, 2 Step" in den Top 10 - und entzückte die letzte MTV-Generation mit ihren hübschen Videos. Seitdem ist es aber eher ruhig um die mittlerweile 29-Jährige geworden. Ob "Jackie" sie wieder in gewünschte Chart-Regionen spülen wird? Lieblose Elektro-Spielereien und Clap-Einheitsbrei sprechen nicht wirklich dafür.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn