Ein wenig planlos, aber umso mehr Talent

Mon, 09 Mar 2015 10:16:00 GMT von

Jesper Munk  ist Münchens und vielleicht auch Deutschlands Newcomer-Hoffnung! Der 22-Jährige Deutsch-Däne brachte am 06.03.2015 sein neues Album "Claim" heraus. Am Tag nach dem Albumrelease stattete er im Rahmen eines Indoor-Gigs dem Media Markt Haidhausen in seiner Heimatstadt München einen Besuch ab.

Unser umtriebiger Konzertscout Jasmin Roder, war vor Ort und nutzte diese Gelegenheit um den sympatischen Musiker ein wenig auszufragen. Wer im Anschluss an das Gespräch noch mehr über den Blondschopf und sein nagelneues Album "Claim" erfahren möchte, sollte sich auf Jespers Homepage umsehen und diese Rezension lesen.

Jasmin: Was hat dich dazu gebracht Musik zu machen?

Jesper: Eigentlich wollte ich erst keine Musik machen, da ich in eine andere Richtung gehen wollte als mein Vater. Freunde haben mich dann gefragt ob ich in ihrer Band nicht Bass spielen möchte. Lange habe ich mich nicht getraut, aber dann kam ich auch irgendwann aus der ganzen Nummer nicht mehr raus (grinst).

Jasmin: Der Traum von der Musik leben zu können ist ja das eine, es finanziell möglich zu machen das Andere. Wie klappt das bei dir?

Jesper: Ich kann seit inzwischen ca. anderthalb Jahren gut davon leben.

Jasmin: Und warst Du da nie verzweifelt, dass das Ganze nichts wird?

Jesper: Ach, ich bin da ein ziemlicher Optimist! Ehrlich gesagt habe ich mir da nie Gedanken drüber gemacht.

Jasmin: Ab wann ist es so richtig losgegangen?

Jesper: Es ging so richtig los ab den Auftritten nach der Veröffentlich des 1. Albums "For In My Way It Lies".  Zu diesem Zeitpunkt ungefähr gingen auch die Gespräche mit Warner los, das Label bei welchem ich seit ungefähr einem Jahr nun unter Vertrag bin.

Jasmin: Kommen wir zum neuen Album "Claim". Um was geht es bei dem Song "White Picket Fence"?

Jesper: Das Lied bezieht sich auf ein Paar Konventionen und Klischees denen man in einem geregelten Leben so begegnet. Aber auch von Zweifeln, welchen man sich stellen muss, wenn man sich in eine ganz andere Richtung bewegt. Wenn man das alles willentlich hinter sich lässt, muss man sich auch immer wieder die Frage stellen, ob es nicht auch einen einfacheren und leichteren Weg gibt, um glücklich zu sein bzw. zu werden.

Jasmin: Und bei "Courage For Love"?

Jesper: Ich glaube da sagt der Titel eigentlich schon alles (lächelt).

Jasmin: Im Video zu "Courage For Love" hast du dich tätowieren lassen. War das extra für den Video Dreh? Tat es weh?

Jesper: Schmerzhaft war es keinesfalls. Waren ja nur zwei kleine Striche. Das Tattoo hätte ich mir auch stechen lassen, wenn wir das Video nicht gedreht hätten. Es soll als eine Art Reminder bzw. als ethischer Einkaufszettel für mich fungieren.

Jasmin: Wie lang dauert so ein Videodreh?

Jesper: Das hängt ganz von dem kompletten Team hab: Also der Crew, der Storyline etc... Aber auch davon, ob man im Vorhinein schon eine Location gesucht hat oder erst vor Ort scoutet. Wir hatten drei Tage zwischen Weihnachten und Neujahr für drei Videos Zeit. Klingt nach wenig Zeit, ist auch wenig Zeit! In diesem Fall war es so, dass wir die Location erst vor Ort in Fuerteventura final ausgesucht haben.

Die Jungs von Friends & Fellows, welches das Video produziert haben, waren aber top vorbereitet. Da wir auch nicht das wahnsinnig große Budget zur Verfügung hatten, um jetzt noch irgendwelches Licht Equipment besorgen zu lassen, mussten wir von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang durchgehend drehen, um das Licht auszunutzen. Auch zu dem Song "Smalltalk Gentleman" haben wir ein Video gedreht (hier zu sehen).

Jasmin: Waren schon alle Songs für das neue Album fertig als die Produktion los ging?

Jesper: An sich waren die Songs vorher fertig. Die Lieder, bei welchen Sepalot von Blumentopf mitgewirkt hat, wurden aber auch noch viel zusammen verändert. Da wurde auch noch viel Brain-storming gemacht und es sind die prägenden Teile der Lieder entstanden. In L.A. und New York bin ich mit fertigen Songs angereist. Hier wurde aber hier und da auch noch was verfeinert.

Jasmin: Hast Du bei der Zusammenstellung des Albums die amerikanische Methode benutzt: 40 Songs geschrieben und dann wurde "knallhart" die besten ausgewählt?

Jesper: Nein. Ich habe gezielt für das Album geschrieben. Klar habe ich in meiner Schublade auch noch ein Paar Songs rumliegen. Die haben es allerdings nicht auf das Album geschafft.

Jasmin: Meinst du es gibt eine Art "Rezept" für Musik-Hits?

Jesper: Ich glaube, wenn man auf Marktforschung etc. vertraut, kann man das auf jeden Fall machen. Bestimmt kann man dann auch kommerziellen Erfolg haben, das möchte ich auch niemanden vorwerfen. Allerdings denke ich, dass das kein gültiger Weg ist, wenn man seine Musik als Selbstreflexion bzw. als Ventil seiner Psyche verwenden will. Was für mich persönlich wichtig ist.

Jasmin: Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Jesper: Viele Konzerte spielen. Aber sonst bin ich eher ein planloser Mensch, das heißt, ich halte wenig davon mit hochgesteckten Erwartungen in die Zukunft zu blicken. Deshalb gibt es jetzt auch keine konkreten Pläne oder Zukunftserwartungen.

Auch live konnte Jesper Munk unsere Interviewerin Jasmin über mehr als überzeugen und sie freut sich schon sehr darauf, ihn am 29.04.2015 in München ein richtiges Konzert spielen zu sehen. Wir danken Jasmin für ihr tolles, und wie wir finden sehr professionelles Interview. Und Jesper danken wir, dass er sich die Zeit genommen hat, alle Fragen ausführlich zu beantworten.

Jesper Munk-Tourdaten:
29.03. Roth - Germany - Rother Bluestage @ Kulturfabrik
10.04. Berlin - Germany - Postbahnhof
11.04. Hamburg - Germany - Knust
14.04. Dresden - Germany - Groove Station
15.04. Bremen - Germany - Tower
16.04. Hannover - Germany - Lux
18.04. Osnabrück - Germany - Kleine Freiheit
19.04. Köln - Germany - Stadtgarten
20.04. Bochum - Germany - Zeche Bochum
21.04. Frankfurt/Main - Germany - Batschkapp
23.04. Stuttgart - Germany - clubCANN
24.04. Dingolfing - Germany - Redbox Festival @ Eishalle
26.04. Zürich - Switzerland - Exil
28.04. Vienna - Austria - Chelsea
29.04. München - Germany - Muffathalle
08.05. Irschenberg - Germany - IrschenBergFESTIVAL
22.05. Salching - Germany - Pfingst-Open-Air
26.06. Chemnitz - Germany - Kosmonaut Festival
14.08. Stukenbrock - Germany - Serengeti Festival

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.