Lady Gaga: Plagiatsvorwürfe

Mon, 21 Jan 2013 07:55:00 GMT von

Lady Gaga wird beschuldigt ein Sample für ihren Hit "Judas" gestohlen zu haben.

Sampling bezeichnet einen Vorgang, bei dem ein Teil oder eine Auswahl einer Tonaufnahme in einem neuen, musikalischen Kontext verwendet wird. Da ist also nichts Verwerfliches dran, wenn das Sample einem selbst gehört. Im Falle von Lady Gaga soll die Ausgangssituation allerdings etwas anders liegen. Sie wird beschuldigt so ein Sample von einer anderen Künstlerin gestohlen und dieses für ihren Song "Judas" verwendet zu haben.

Streit

Seit 2011 schwelt dieser Streit zwischen der unbekannten Musikerin Rebecca Francescatti und Mama Monster. Francescatti hatte 1999 einen Song der "Juda" hieß und aus dem soll sich die "Marry The Night"-Interpretin sehr großzügig bedient haben. Unerlaubter Weise natürlich. Normaler Weise würden Viele vermuten, dass die noch unbekannte Rebecca einfach ein bisschen Aufmerksamkeit haben möchte, um ihre Karriere voranzutreiben. Doch beide Sängerinnen arbeiten mit Produzent Brian Gaynor. Ob da "versehentlich" etwas weitergegeben wurde? Gaynor wurde ebenfalls angeklagt. Um dem lästigen Plagiatsvorwurf ein Ende zu bereiten, versuchen Lady Gagas Anwälte die ganze Sache unter den Teppich zu kehren.

Mundtot

Kritische Stimmen sollen mundtot gemacht werden. Im vergangenen Monat gab es eine Anhörung zu diesem Vorwurf. Die Anwälte haben nun ein Gesuch gestellt, wonach Teile der Mitschrift dieser Anhörung überarbeitet werden müssen. Es gäbe Details, die die Öffentlichkeit nichts angehen würden. Angeblich hat man sich jetzt darauf geeinigt, die ganze Sache unter Verschluss zu halten. Dieses Unterfangen ist ja nicht gerade von Erfolg gekrönt. Hat sich die "Born This Way"-Sängerin wirklich an fremden Ideengut vergriffen?

Verschwörung

Nicht nur Lady Gaga soll in den musikalischen Gefilden von Rebecca Francescatti gewildert haben. Auch Jennifer Lopez hat sich angeblich ebenfalls an dem selben Sample vergriffen um damit ihren Song "Invading My Mind" aufzuhübschen. Der Anwalt von Rebecca wittert eine Verschwörung gegen seine Mandantin. Trotzdem sieht es ganz danach aus, als würde der Fall um das musikalische Diebesgut keine weiteren Wellen schlagen. Die Anwälte der Lady werden wohl eine Einstellung des Verfahrens erreichen können.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.