Black Sabbath is back

Tue, 15 Jan 2013 09:29:00 GMT von

Black Sabbath und Frontsänger Ozzy Osbourne bringen im Sommer 2013 ein neues Album raus.

Mit Black Sabbath kehrt eine der einflussreichsten Hardrock-Bands in den Fokus der Musikwelt zurück. Vor 35 Jahren gab es das letzte Album in Originalbesetzung. Nun soll bald das nächste folgen. Es trägt den einfachen Namen "13" und soll im Juni auf den Markt kommen. Black Sabbath gilt als einer der großen Wegbereiter des Heavy Metal. Bisher haben sie ca. 70 Millionen Alben weltweit verkauft, mehrere Grammys (Anm. d. Red.: Bei der genauen Anzahl widersprechen sich die Angaben) gewonnen und haben einen Platz in der Rock N Roll Hall of Fame. Es waren vier Gründungsmitglieder, doch über die Zeit und durch diverse Umbesetzungen haben bis heute 29 Musiker in dieser Band gespielt.

Das Original

Seit dem Album "Never Say Die" aus dem Jahr 1978 wird "13" das erste Album sein, das wieder fast in der Originalbesetzung gespielt wird. Lediglich die Position des Schlagzeugers Bill Ward wird ersetzt. Dies wird Brad Will von Rage Against The Machine übernehmen. Derzeit sind Ozzy Osbourne, Tony Iommi und Geezer Butler im Studio in Los Angeles und basteln an ihrem Comeback-Album. Produziert wird die Scheibe von keinem geringeren als Rick Rubin, der schon mit Größen wie ZZ Top, Johnny Cash und Nine Inch Nail zusammengearbeitet hat. Der Fürst der Finsternis und sein Gefolge sind zurück und werden es richtig krachen lassen.

Live

Auch Live wollen die Großväter des Heavy Metal zeigen, was sie noch drauf haben. Sie planen eine Live-Tournee rund um den Globus und sicherlich werden tausende Fans jetzt schon vor Freude die Hände zum Metalgruß, der Mano Cornuta, in die Höhe strecken. Es wird gemunkelt, dass Ozzy Orbourne der erste war, der diese Metal-Hörner-Geste gemacht hat, die sich in dieser Musikszene rasend schnell verbreitete. Passen würde es, aber ob das auch so stimmt? (Anm. d. Red.: Die Frage, wer diese Geste eingeführt hat ist sehr umstritten. Sowohl Gene Simmons, als auch Ronnie James Dio, der Ozzy Osbourne 1978 als Sänger bei Black Sabbath ersetzte, sehen sich als Urheber.)

Mal sehen, ob auf "13" auch wieder Hits wie "Paranoid", "Iron Man" oder "War Pigs" gibt. Wenn die beiden Masterminds der Originalbesetzung, Ozzy Osbourne und Gitarrist Tommy Iommi, zusammen komponieren, muss eigentlich was Gutes dabei rauskommen. Iommi verriet, dass die neuen Songs wieder mehr in Richtung des alten, originalen Sounds von Back Sabbath gehen sollen. Wir sind gespannt.



2 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Annette
16. Januar, 12:34 Uhr
von Annette

Unser Bericht wurde nachträglich bearbeitet, was an entsprechender Stelle sichtbar ist. Die konkrete Anzahl der Grammys ist unklar, der Name des neuen Album könnte mit dem Releasedatum in Zusammenhang stehen. Was die Mano Cornuta betrifft, gibt es ebenfalls unterschiedliche Angaben (s. Vermerk).

15. Januar, 19:39 Uhr
von AW

Ozzy hat niemals den Gehörnten erfunden! Das waren Dio und Gene Simmons, ihr Knaller!

Woher habt ihr die Zahl "13" in Verbindung mit Grammys? Da ist wohl jemnd durcheinander gekommen...