"Dirty Dancing" feiert Jubiläum

Wed, 24 Oct 2012 07:03:00 GMT von

In der heutigen Medienwelt muss ein Film schon einschlagen wie eine Bombe, dass man sich über die Kinolaufzeit hinaus an ihn erinnert. Nach den Kinos kommen sie in die Videotheken des Landes und danach geht's ab in die Vergessenheit. Nicht so bei echten Klassikern. "Dirty Dancing" ist ein solcher Klassiker. Dieser Film hat schon damals den Nerv der Zeit getroffen und auch heute, 25 Jahre später, hat er nichts von seinem Zauber verloren.

Patrick Swayze und Jennifer Grey in DEM Tanzfilm schlechthin. Die beiden Hauptdarsteller waren absolute Hingucker, die Story war eine seicht anmutende Liebesgeschichte mit sentimentaler Moral. Es gab jede Menge heiße Tanzszenen, die Musik war großartig und es gab ein Happy End, das so schön war, dass auch der letzte Nichtromantiker hinter dem Ofen hervorgelockt wurde. Es gibt wohl kaum ein weibliches Wesen zwischen 25 und 50, dass den Kinohit der Achtziger Jahre nicht mindestens schon drei Mal gesehen hat und sich wünschte "Johnny" (gespielt von Patrick Swayze) würde mit ihr über die Tanzfläche schweben. Es ist an der Zeit, die alten Tanzträume wieder aufleben zu lassen. "Dirty Dancing" gibt es zum 25-jährigen Jubiläum komplett digital remastered und mit ganz viel neuem Bonusmaterial auf DVD und Blu-ray Disc.

Die Hits

Nicht nur der äußerst attraktive Tanzlehrer Johnny Castle sorgte für Begeisterungsstürme, auch der Soundtrack reiht einen Ohrwurm an den anderen. Das wunderschöne und sexy Lied "Hungry Eyes" von Eric Carmen und der Titelsong "(I've Had) The Time of My Life" von Bill Medley und Jennifer Warnes, der ein echter Millionenseller wurde und den Oscar für den besten Filmsong bekam, ebenso wie den Grammy für das beste Popduett. Unvergessen auch der absolute Schmachtfetzen "She's Like The Wind" gesungen von Patrick Swayze selbst, bei dem die Kehle eng wurde und die Augen feucht. Dazu noch ein paar sehr tanzbare Songs mit dem richtigen Flair wie "Be My Baby" von den Ronettes, "Stay" vom Maurice Williams & The Zodiacs oder das Gänsehautlied wo die Hände feucht werden, "Cry To Me" von Solomon Burke. Aber auch "Love Man" von Otis Redding, "Do You Love Me" von den Contours und das Duett "Love Is Strange" von Mickey & Silvia gehören zu dem Besten, was die Filmmusik bis heute so hervorgebracht hat. Bei diesem Film hat einfach alles gepasst und sobald eines der Lieder erklingt, ist man sofort wieder drin in der herzerwärmenden Geschichte von "Johnny", dem Tänzer aus der Unterschicht und "Baby", dem wohlerzogenem, jüdischen Mädchen aus der wohl situierten Mittelschicht.

Was machen…

Was ist aus den beiden Hauptdarstellern dieses Kultfilmes geworden? Patrick Swayze hatte viele Filmerfolge und war Ende der Achtzigern ein echtes Sexsymbol. 1991 erhielt er sogar die Auszeichnung "Sexiest Man Alive". Bereits vor seinem Welterfolg mit "Dirty Dancing" war der in Houston geborenen Schauspieler, Sänger und Tänzer als Choreograph und Tänzer sehr begehrt. Die Rolle des Johnny Castle macht ihn zu einer männlichen Pin-up-Ikone, deren Image er nie wieder los wurde. Trotz anderer Rollen, wie der des surfenden Bösewicht in "gefährliche Brandung", wurde Swayze das Image des ewigen Tanzlehrers nicht los. Im Januar 2008 wurde Bauchspeicheldrüsenkrebs bei ihm festgestellt, dem er am 14. September 2009 im Alter von gerade 57 Jahren erlag. Jennifer Grey hatte damals mit 27 Jahren die Rolle von Francis "Baby" Houseman, einen pubertierenden Mädchen im Sommer '63, sehr überzeugend gespielt. Eines der bekanntesten Filmzitate der Geschichte, "ich habe eine Wassermelone getragen", stammt von ihr. Sie war das Mädchen, dass alle anderen Mädchen Ende der Achtziger wohl beneidet haben. Nach "Dirty Dancing" kam ein Karrieretief, aus dem sie, trotz einiger Rollen, nie wieder herausgekommen ist. Für Aufmerksamkeit sorgte sie 2010, als sie die amerikanische Tanzshow "Dancing with the Stars" gewann. Eine Hommage auf "(I've Had) The Time of My Life" lehnte sie ab. Als Begründung sagte sie, dass dieser Tanz ein Tanz nur für Patrick und sie war. Seufz…wie schööööön!!!



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.