Smashing Pumpkins: Billy Corgan plante Selbstmord

Thu, 18 Oct 2012 08:58:00 GMT von

Billy Corgan, der Sänger der Band "Smashing Pumpkins" wollte seinem Leben bereits mehrmals ein Ende setzen. Dieses Geständnis machte er in einem Fernsehinterview, welches er in jüngerer Vergangenheit gegeben hat.

Die Smashing Pumpkins haben sich 1987 gegründet und sind eine Alternative-Rock-Band aus Chicago. Frontmann Billy Corgan ordnet sich und seine Band auch dem Subgenre des "American Gothic" zu. Bisher haben die fünf Musiker acht Studioalben rausgebracht und sind bekannt für Songs wie "Bullet With Butterfly Wings", "Disarm", "Today" und "Tonight Tonight". Im Juni diesen Jahres kam mit "Oceania" das aktuelle Album in die Läden. Nach zuletzt schwindendem Erfolg ist diese Platte, laut der Kritiken, wieder ein echter Treffer und wird als das beste Album der Kürbisse seit "Adore" von 1998 gefeiert.

Nächste Neuauflage

Nachdem die Alben "Gish", "Siamese Dream" und vor Kurzem "Pisces Iscariot" folgt nun die nächste Scheibe im frischen Gewand. "Mellon Collie and the Infinite Sadness" belegte 1995 auf Anhieb Platz eins der Billboard Charts und wird von nicht Wenigen zu dem Besten gezählt, was es bisher an Alben in der Rockgeschichte gab. Es war der unmittelbare Nachfolger des Erfolgsalbums "Siamese Dream" und wenn Corgan dieses Album heute nochmal neu entdeckt, mache ihm das bewusst, was für eine Kehrtwende die Band damals mit dieser Scheibe vollzogen haben. Es war viel dunkler, funkiger und instinktiver als das vorherige Werk. Trotz dieses Gegensatzes zu dem beinahe idealen Album "Siamese Dream" war auch dieses Platte ein Hit. Vielleicht könnte sie ihren Erfolg wieder aufleben lassen. Es wird, wie die anderen remasterten Scheiben auch, in verschiedenen physischen und digitalen Formaten veröffentlicht. So wird es ein Deluxe Box-Set mit fünf CDs und einer DVD geben. 64 Bonustracks schlummern auf den fünf CDs und die DVD beherbergt den Konzertmitschnitt aus der Brixton Academy in London, sowie weitere Konzertausschnitte. Es lohnt sich also zuzugreifen.

Geplantes Dahinscheiden

Billy Corgan wollte sich scheinbar schon etliche Male das Leben nehmen. Nur sein Glaube an Gott hat ihn vor dem Suizid bewahrt. Er habe sich drei, vier, sieben Mal fast umgebracht, so Corgan. In der US-amerikanischen Talkshow "Last Call With Carson Daly" verriet der 45-Jährige, dass er buchstäblich seinen Tod geplant hätte und was er schreiben und zurücklassen würde. Neuen Lebensmut fand er mit dem Glauben und hat wohl im Nachhinein erkannt, dass Gott - zumindest so wie er Gott verstehen würde- die ganze Zeit da war. Als er anfing sich dies klar zu machen, fühlte er sich nicht mehr wie ein Opfer. Das erste Mal kam es zu Freitod-Gedanken, als er während der Aufnahmen zu "Siamese Dreams" einen Nervenzusammenbruch erlitt. Damals hätte er schon all seine Sachen weggegeben, all seine Gitarren und Platten und hätte über seinen eigenen Tod fantasiert. Wie alles ablaufen würde und welche Musik bei seiner Beisetzung gespielt würde. Gott sei Dank…im wahrsten Sinne des Wortes…hat Billy Corgan wieder zurück ins Leben gefunden.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.