Xavas stoßen P!nk vom Chart-Thron

Tue, 02 Oct 2012 10:23:00 GMT von

Letzte Woche war sie die unumstrittene Queen der Album-Charts: Sängerin Pink saß an der Spitze mit ihrem aktuellen Werk "The Truth About Love". Heute sieht die Verteilung schon ganz anders aus, denn vergangenen Freitagabend gewannen Xavas die Teilnahme am Bundesvision Song Contest und das gab ihrem Album "Gespaltene Persönlichkeiten" gewaltig Auftrieb.

Dass die Musikwelt ziemlich schnelllebig ist, dürfte wohl schon längst keine neue Info mehr sein. Manchmal legt sie sogar noch eine Schippe drauf und verändert sich in nur einer Woche auffällig. Seit einigen Wochen begeistern Kool Savas und Xavier Naidoo als Xavas mit ihrem Titel "Schau nicht mehr zurück" die Genusshörer unseres Planeten. Nun sind sie am vergangenen Freitag mit diesem Song erfolgreich als Sieger im Bundesvision Song Contest für das Bundesland Baden-Württemberg hervorgegangen. Mit diesem Sieg stieg auch das gemeinsame Kollabo-Album "Gespaltene Persönlichkeiten" in den media control Album-Charts von null auf den ersten Platz hoch.

Wer hoch fliegt, kann tief fallen

Das mit Spannung erwartete Album der Popsängerin P!nk kam kürzlich auf den Markt und sicherte sich zielsicher die Spitze der Charts. Lange durfte sich die flotte Blondine jedoch nicht über den gemütlichen Thronsessel freuen. Saß sie dort letzte Woche noch und trällerte "Blow Me (One Last Kiss)", so purzelte sie nun plötzlich runter auf die vierte Position. Sollte das "The Truth About Love" sein, dann war diese Liebe ein bisschen zu oberflächlich seitens der Fans.

Vom Geheimtipp zum Vizemeister

Bis vor Kurzem galt Mumford & Sons vielen noch als Geheimtipp. Die britische Folkrockband präsentiert nun ihr Album "Babel". Songs wie "Lover Of The Light" oder "Whispers In The Dark" brachten dem Quartett auch hierzulande Ruhm und Ehre, sowie den zweiten Platz der Album-Charts ein.

Wer bis drei zählen kann, hat Erfolg

Bei Green Day startete soeben der erste von drei Teilen einer Album-Trilogie. Der Einfachheit halber nennen sich die Werke schlicht "Uno!", "Dos!" und "Tre!". Wenn nun Platte "Uno!" den dritten Rang belegt, währe rein rechnerisch wohl "Tre!" im Januar auf dem ersten Platz. Schließlich heißt es schon in der Bibel: "Die Letzten werden die Ersten sein!". Doch bleibt das Ergebnis abzuwarten, von wegen Schnelllebigkeit.

Am Fuß des Siegertreppchens ist es auch spannend

P!nk hockt, wie bereits erwähnt in dieser Woche nur noch auf dem vierten Platz und darf sich mit den Jungs von Haudegen über deren Platte "En Garde" unterhalten. Die selbsternannten Gossenpoeten bleiben immerhin ihrem Namen treu. Mit ihnen kann die Rockröhre vielleicht sogar erörtern ob ihr Song "God Is A DJ" von der Aussage her noch stimmt.







 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.