Max Herre will kein Spießer sein

Mon, 27 Aug 2012 05:40:00 GMT von

Max Herre gesteht, dass er täglich gegen den Spießer in sich kämpft. Mit der Zeit hat sich einiges verändert, was früher cool war, ist heute anstrengend.

Freundeskreis, FK-Allstars und Solokarriere

1973 wurde Maximilian "Max" Herre in Stuttgart geboren. Nachdem er in der Schule amerikanischen Hip Hop gehört hatte, beschloss er, dass er diese Art von Musik auf Deutsch machen wollte. 1993 gründete er die Gruppe Maximilian und sein Freundeskreis. 1997 gelang der Band unter dem Namen Freundeskreis der Durchbruch mit dem Track A-N-N-A. Dieser Song war eine, wenn nicht DIE deutsche Liebeshymne der 90iger Jahre und verkaufte sich über 250.000 Mal. In Gruppen fühlte sich der Stuttgarter anscheinend wohl und so entwickelte er das Konzept der FK-Allstars. Dies war ein Zusammenschluss von mehr als 15 Künstlern. Darunter z.B. Gentleman, Afrob und Joy Denalane. Im Jahr 2000 spielte die Gruppe auf vielen Festivals. Nach dieser Tour zog sich der "1ste Liebe"-Sänger aus dem öffentlichen Rummel zurück. Er kümmerte sich um seine schwangere Frau Joy Denalane und um die Produktion ihres ersten Soloalbums. Zwei Jahre nach Joys "Mamani" kam dann Herres eigenes Solodebüt.

 

Solokarriere

Ganz einfach "Max Herre" hieß sein Album, auf dem er viele unterschiedliche Musikgenres miteinander vermischte. Er verband Soul mit Reggae und rockigen Elementen. Dieses Album war eine Demonstration seines Könnens und seiner musikalischen Bandbreite. Lieder wie "zu elektrisch", "Sei Tu" und "Anna 04" machten das Album zu einem Hit und bescherten dem Stuttgarter Rapper, Singer-Songwriter und Produzenten den Spitzenplatz in den deutschen Charts. Privat lief es für den Musiker auch mehr als gut. 1999 lernte er Joy Denalane kennen, mit der ihn nicht nur die Musik verband. Die Beiden sangen ("Mit Dir") und lebten zusammen. Sie heirateten und haben mittlerweile zwei Kinder zusammen. Nach einer Trennung 2007 sind sie seit 2011 wieder liiert. Vor ein paar Tagen meldete sich Max Herre nach "Ein geschenkter Tag" (2009) mit "Hallo Welt"  zurück. Dieses Album wird als Rückkehr zur ersten Liebe angesehen. Endlich wieder eine Hip-Hop Platte. Die darauf enthaltende Kollaboration mit Phillip Poisel ,"Wolke 7", ist jetzt schon ein Hit. Mit von der Partie sind auch Künstler wie Cro, Samy Deluxe und die fabelhafte Sophie Hunger.

 

Spießer oder nicht?

Ich bestreite jeden Tag einen Kampf gegen den Spießer in mir. Das sagte Max Herre erst kürzlich in einem Interview. Er merke das voranschleichende Spießertum bei ihm dadurch, dass er mehr Struktur brauche als früher. Zuviel Chaos würde ihn aufzehren. Er mag es gemütlicher als er es sich hätte träumen lassen. Vor Jahren war er oft bis sechs Uhr morgens wach und auf irgendwelchen Partys. Mittlerweile hätte er gelernt, dass es zwischen drei und sechs Uhr nicht unbedingt geiler wird. Mit fast 40 ist ein wenig Ruhe und Gemütlichkeit nicht schlimm, solange er weiterhin so verdammt coole und alles andere als spießige Musik macht.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.