Adele trauert noch sehr um Amy Winehouse

Fri, 20 Jul 2012 10:26:00 GMT von

Adele ging mit Amy Winehouse zur Schule und trauert noch immer sehr um ihre Freundin. Sie kann bis heute keine ihrer Songs singen.

Adele

Wer kennt sie nicht? Adele und ihre weiche, emotionale und doch sehr kraftvolle Stimme. Bekannt ist sie für traurige Balladen wie "Someone Like You", "Make You feel My Love" und "Set Fire to the Rain". Aufgewachsen ist die britische Sängerin als Einzelkind bei ihrer Mutter. Ihr Vater hatte die Familie verlassen als Adele drei Jahre alt war. Seine Alkoholprobleme ließen den Kontakt schließlich ganz abbrechen. Das hat Adele ihrem Vater bis heute nicht verziehen. Auch diese Traurigkeit ist in ihren Songs zu spüren.

 

Licht und Schatten

Spätestens seit ihrem Album "21" aus dem letzten Jahr ist Adele ein Weltstar. Sie hat Musikpreise in rauen Mengen abgesahnt und auch privat scheint sie endlich ihr Glück gefunden zu haben. Sie ist schwanger und erwartet zusammen mit ihrem Lebensgefährten ihr erstes Kind. Ein Ereignis überschattet allerdings ihr Leben auf der Sonnenseite. Der Tod ihrer Freundin Amy Winehouse. Diese starb am 23. Juli letzten Jahres an einer Alkoholvergiftung in ihrer Londoner Wohnung.

 

Abfuhr

Drei Monate nach dem Tod ihrer damaligen Freundin aus Kindertagen sollte es eine Wohltätigkeitsveranstaltung geben. Der britische Sänger, Songwriter und Produzent George Michael hatte Adele gefragt, ob sie zu diesem Anlass nicht "Love is a Loosing Game" von Amy Winehouse singen könne. Adele lehnte aber ab. Sie bringt es einfach nicht fertig einen Song von Amy zu singen. Einmal hatte sie es bereits auf einem Konzert versucht. Musste die Performance jedoch abbrechen. Die Trauer um ihre Freundin ist noch immer zu groß.

 

George Michael

Der "Freedom"-Interpret George Michael verriet, dass er ein paar Mal mit Adele kommunizierte. Er bat Adele um ein Duett. Auf dem Elizabeth-Taylor-Charity-Konzert in Covent Garden wollte er zusammen mit Adele einen Song von Amy Winehouse singen. Er zeigte Verständnis für die Absage von Adele. Ganz offensichtlich sei der Tod von Amy zu tragisch für sie. Die beiden Sängerinnen kannten sich wohl bereits seit der gemeinsamen Schulzeit in der London School for Performing Arts & Technology. Er zeigte Bewunderung und Respekt für Adele's musikalisches Schaffen und sagte, dass er gerne nach der Geburt ihres Kindes mit ihr zusammen arbeiten wolle. Sie sei einfach wunderbar, schwärmte er.

 

Weniger wunderbar!

Weniger wunderbar sind die Schlagzeilen der letzten Tage. Anscheinend möchte Adele's Vater bei seiner Tochter um Verzeihung dafür bitten, dass er sie so früh verlassen hat. Im September bereits soll Adele ihr Kind zur Welt bringen, da ist soviel Stress nicht gut für die werdende Mutter. Adele hat keinen Kontakt zu ihrem Vater, seit dieser sich aus dem Staub gemacht hat. Dieser wünscht sich nun nichts sehnlicher als eine zweite Chance mit seiner Tochter. Bisher lehnt Adele weiterhin jeden Kontakt zu ihrem Vater ab. Sie möchte nichts mehr mit ihm zu tun haben. Hoffentlich lässt sich Adele nicht die Vorfreude auf ihr Kind von der schwierigen familiären Situation trüben. Wir wünschen alles Gute.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.