CAN
CAN veröffentlichen "Lost Tapes" aus der Krautrockzeit

Wed, 11 Jul 2012 12:46:00 GMT von

Ein Urgestein der der deutschen Rockmusik meldet sich mit verschollen geglaubter Musik zurück. Am 13. Juli erscheint "The Lost Tapes" und CAN holt damit ein Stück Vergangenheit in die Gegenwart.

Gegründet im Jahr 1968, dem Synonym für Rebellion und neues Denken, sind die Musiker von CAN bis in die späten Siebziger aktiv gewesen. Dann gingen viele der ehemaligen Mitglieder ihre eigenen Wege. Es gab vereinzelte Live- Auftritte in großen Abständen, doch so wie die Band dereinst in das Business gestartet war, wurde es nie wieder. Dennoch schrieben Irmin Schmidt, Holger Czukay, David Johnson, Jaki Liebezeit und Michael Karoli Geschichte.

Deutschrock war einst sehr bedeutend

Für die Jüngeren hier kaum vorstellbar, doch deutsche Bands hatten mal eine Zeit, in der sie weltweit gefragt waren. In dieser Epoche erlebten Bands wie Kraftwerk einen regelrechten Hype. Sie und auch das Duo Neu! nahmen ebenso wie CAN großen Einfluss auf das Musikgeschehen jener Tage. Es gibt Bands der Neuzeit, die sich immer noch auf diese als Vorbilder beziehen. Darunter Progressive Bands wie The Mars Volta oder The Fall.

Songstrukturen wurden überdacht

Die Mitglieder von CAN machten sich damals viele Gedanken zur Struktur ihrer Lieder, sie warfen das schlichte Muster Strophe - Refrain - Strophe einfach mal über den Haufen, versuchten Traditionen zu umgehen und Alternativen  zu finden. Das war neu und beeinflusst bis heute andere Generationen Musikschaffender. CAN stellt, bei jenen die bis jetzt noch aktiv sind, Ideenreichtum ganz an die vorderste Stelle. Es wird experimentiert und getüftelt und schon sehr früh setzte die Gruppe technische Hilfsmittel ein.

Damals neu - heute alltäglich

Die Rockband arrangierte ihre Songs schon in den Siebzigern  mit Synthesizern und Rhythmusmaschinen, sie baute Radiosignale, Feedbackorgien und Bleeps ein. Nicht alles was sie in ihrer Schaffensphase komponierten, wurde auch zu Tonträgern verarbeitet, doch stellte sich nun heraus, dass noch viele Mastertapes übrig geblieben sind. Deshalb wird am 13. Juli eine Sammlung mit 30 bislang unveröffentlichten Tracks in einer CD-Box heraus gebracht. Die Aufnahmen sollen mehrere Jahrzehnte unbeachtet im Studio geschlummert haben und wurden jetzt zufällig gefunden. Die Drei-CD-Box "The Lost Tapes" kann hier ab Freitag bestellt werden.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.