Nick Carter widmet seine Konzerttour dem Tod der Schwester

Mon, 06 Feb 2012 11:03:00 GMT von

Es war ein schwerer Schlag für Nick Carter und seine Familie: plötzlich mussten sie dem Tod ins Gesicht sehen. Völlig unerwartet war Leslie Carter, die Schwester des Backstreet Boys am vergangenen Dienstag verstorben.

Anstatt sich jedoch zurück zu ziehen, trat Nick Carter bereits zwei Tage später wieder auf die Bühne und setzte seine angefangene Tournee fort. Es ist ihm sichtlich schwer gefallen gegen seine Emotionen zu kämpfen, dennoch stand der Entschluss für ihn fest, weiter zu machen. Als der 32-Jährige im New Yorker "Irving Plaza" den Song "Falling Down" seiner Schwester Leslie widmete, brach ihm fast die Stimme weg. "Ich habe das noch nie zuvor getan und ich hätte nie gedacht, dass ich das mal tun muß, aber ich möchte diesen Song meiner Schwester widmen", sagte er mit brüchiger Stimme, bevor er sein Lied anstimmte. Carter hatte sich diese Entscheidung, jedoch vorab gut überlegt. Seine Schwester hätte es geliebt, ihm bei seinen Konzerten zuzuhören, denn immerhin sei sie selber Sängerin gewesen. Für ihn hätte es eine heilende Wirkung, es sei seine Art der Trauerbewältigung vor Publikum aufzutreten und aus diesem Grunde würde er den Rest seiner Tour eben gerne seiner 25-jährigen Schwester widmen.

Die Familie hält zusammen

Ganz im Gegensatz zu Nick, zog sich Aaron Carter, der jüngere Bruder nach der traurigen Botschaft über den Tod seiner Schwester sofort komplett ins Privatleben zurück. Auch der Rest der Familie fordert ein Höchstmaß an Privatsphäre in dieser schweren Zeit. Ein tragischer Verlust dürfte Leslies Tod auch für ihren Ehemann Mike und die gemeinsame Tochter sein, die noch nicht ganz ein Jahr alt ist. Die Gerüchte ziehen ihre Kreise und bis zur endgültigen Klärung der Todesumstände wird es eine Weile dauern. Bislang ist laut Stellungnahme der Familie, die Rede von einer versehentlichen Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente. Die junge Frau habe gerade ihren Vater besucht und sich in der Obhut der Familie ihrer angeblichen Medikamentenabhängigkeit stellen wollen. Die Polizeiberichte bestätigen derzeit lediglich, dass Leslie im Haus ihres Vaters leblos aufgefunden worden sei und der Verdacht einer unbeabsichtigten Überdosis bestehe. Warum sie überhaupt Arzneimittel genommen habe, wo doch die Ehe und das Privatleben von Leslie Carter auf festem Grund gestanden haben soll, ist bisher unbekannt. Leslie hatte mit ihrer Gesangskarriere nicht den Erfolg wie die beiden Brüder, welche mit den Backstreet Boys weltberühmt wurden. Am bekanntesten dürfte wohl ihre Single "Like Wow" sein, die auf dem Soundtrack zum Film "Shrek" zu finden ist. Im Gegensatz dazu schwamm die Boyband von Nick und Aaron Mitte der 90-Jahre auf einer Welle des Erfolgs. In ihren besten Zeiten verkauften die Backstreet Boys mehr als 120 Millionen Platten. Als im Jahr 2006 Kevin Richardson, die Gruppe verließ, wurde es ruhiger um die verbliebenen Musiker und sie konnten nicht mehr an alte Erfolge anknüpfen. 2011 versuchte Nick zusammen mit Howie Dorough, Alexander James McLean und Brian Littrell ein Comeback, im Verbund mit den Veteranen der New Kids on the Block, was allerdings an den miesen Verkaufszahlen scheiterte.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn