Guns N' Roses und Red Hot Chili Peppers in der Hall of Fame

Wed, 07 Dec 2011 15:22:00 GMT von

Das ist die größte Ehrung in der Rockmusik: Guns N' Roses und die Red Hot Chili Peppers dürfen kommendes Jahr in die Rock and Roll Hall of Fame einziehen. Am Mittwoch hat das Museum in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio) die Geehrten für das Jahr 2012 bekanntgegeben.

Unter ihnen sind auch die New Yorker Hip-Hopper Beastie Boys, der schottische Liedermacher Donovan sowie 35 Jahre nach seinem Tod der Sänger und Bluesgitarrist [[Freddie King].
Die Jury sagte dazu:"Guns N' Roses mögen als nur eine weitere langhaarige Band in der Szene von Los Angeles angefangen haben, aber als sie 1987 ihr Debütalbum herausbrachten, erwiesen sie sich sofort als eine der dynamischsten und explosivsten Hardrockbands der Musikgeschichte." Dass er schon in den 60er Jahren die Musikszene auf beiden Seiten des Atlantiks geprägt habe, attestierten die Experten dem Songwriter Donovan. Die Red Hot Chili Peppers, die 2013, also ein Jahr nach dieser Ehrung schon 30 werden, sind nach Auffassung der Jury eine der auffälligsten, erfolgreichsten und musikalisch einflussreichsten Rockbands der zurückliegenden 25 Jahre. Den Beastie Boys sei es wiederum nicht nur gelungen den Rap einer großen Gruppe von Musikhörern nahe zu bringen, sie hätten sich außerdem ständig neu erfunden und seien nicht zuletzt auch als politische Aktivisten und Stil-Ikonen wahr zu nehmen gewesen. Des Weiteren ziehen die 1997 verstorbene Singer-Songwriterin Laura Nyro, die britische Band The Small Faces, später umbenannt in The Faces, der Tonstudio-Betreiber Cosimo Matassa und die Produzenten Glyn Johns, Tom Dowd und Don Kirshner in die Hall of Fame ein. Alle Geehrten sollen am 14. April 2012, als Höhepunkt einer zehntägigen Zeremonie, ganz feierlich in die Walhalla der Rockmusik aufgenommen werden. Jedes Jahr werden durch eine Jury Dutzende Musiker und Bands vorgeschlagen, über die anschließend rund 500 Experten aus der ganzen Welt abstimmen. Übrig bleiben etwa zehn Interpreten, welche mit ihrem Namen in dem Museum verewigt werden.

Vor 25 Jahren wurden die ersten Musiker geehrt

Als im Jahre 1986 die ersten Ehrungen vergeben wurden, gingen diese an Musiklegenden wie Elvis Presley, James Brown, Buddy Holly und Chuck Berry, im Jahr 2011 waren Alice Cooper und Neil Diamond dabei. Eric Clapton ist als einziger gleich dreimal in der Ruhmeshalle vertreten: Als Solist (2000) und vorher bereits mit seinen Bands The Yardbirds (1992) und Cream (1993). Die im Museum zu bestaunenden Musiker sind zwar die bekannteren Gesichter, dennoch können in die Hall of Fame auch Produzenten und Tontechniker aufgenommen werden.

Guns N' Roses, die sich derzeit noch auf Tournee befinden, mussten jetzt ein weiteres Konzert in den USA aus "Produktionsgründen" absagen. Axl Rose und seine Kollegen hatten bereits letzten Monat eine Show in New York abgesagt und nun wurde ein weiteres Konzert gecancelt. Für die abgesagte Show in Mississippi können die Fans sich das Geld für die Tickets zurückerstatten lassen. Gitarrist Richard Fortus erklärte: "Es gab kein Drama oder so. Es gab Probleme am Veranstaltungsort. Unser Equipment ist halt sehr groß und sehr schwer und das muss einfach sicher stehen und das hat nicht mit ihren Vorschriften zusammengepasst."
 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.