Black Sabbath: Reunion-Gig beim Download Festival

Mon, 14 Nov 2011 14:45:00 GMT von

"Da habt ihr es. Wir entschuldigen uns bei Kiss. Ihr wolltet es. Ihr bekommt es. Die beste Band der Welt." Diese Worte findet man bei Ozzy Osbourne, Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward auf der frisch gelaunchten Homepage von Black Sabbath.

Das neue Kapitel Black Sabbath startet nicht eben mit Bescheidenheit. Auf einer extra einberufenen Pressekonferenz in Los Angeles wurde am Freitag nun endlich offiziell, was schon lange in der Gerüchteküche brodelte: Black Sabbath haben sich in Originalbesetzung wiedervereint. Die Erfinder des Heavy Metal nehmen ein neues Album auf mit Ozzy Osbourne, Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward. 2012 wollen die legendären Metal-Stars nicht nur auf große Welttournee gehen, es soll auch ein neues Album erscheinen. Dies wird das erste Original-Lineup seit 1978, also 33 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Werk sollen die neuen, von Rick Rubin produzierten Songs im Herbst 2012 erhältlich sein. Produzent Rick Rubin sprach davon, dass die Hälfte des Materials schon fertig sei. Der vorgesehene Veröffentlichungs-Termin ist damit vor ihrer geplanten Welttournee, aber nach ihrer ersten fetten Festival-Comeback-Show angesetzt. Diese feiern Black Sabbath am 10. Juni als zweiter Headliner beim ehrenwerten britischen Download Festival im Donington Park. In der Pressekonferenz am Freitag sprach Bassist Geezer Butler davon, dass die neue Platte auch musikalisch eine Rückkehr zum alten Black-Sabbath-Sound sein wird. Könnte sein, dass Rubin genau der richtige Mann ist für eine Reunion, sorgte er doch schon mit den letzten Johnny Cash Alben für ein mehr als würdiges Alterswerk und bei Metallica, Slayer und den Red Hot Chili Peppers zuletzt für immer noch frischen, fetten Sound. Black Sabbath gelten bei Fans und Musikerkollegen unangefochten als Wegbereiter des Heavy Metal. "Gäbe es kein Black Sabbath, gäbe es kein Metallica. Gäbe es kein Black Sabbath, würden Hard Rock und Heavy Metal ganz anders klingen", lobte etwa Metallica-Drummer Lars Ulrich die Errungenschaften der 1969 gegründeten Band. Ihr Song "Paranoid" wurde vom Time Magazine als "Geburtsstunde des Heavy Metal" bezeichnet.
Tickets für das Open Air, das jährlich 75.000 Fans anlockt, gibt es ab kommenden Freitag (18. November). Gefeiert wird vom 8. bis 10. Juni, als erster Headliner waren bereits Metallica bestätigt worden.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.