Coke Sound Up Finale am Brandenburger Tor

Tue, 04 Oct 2011 13:15:00 GMT von

Europas größtes Musikspektakel als riesiges Spaß-Event für alle.

Zu unserem 10-jährigen Jubiläums haben wir mit unserem Gewinnspiel VIP-Tickets für das Sound Up Festivals verlost und euch zu den Stars gebracht. Auch unsere Redakteure von Magistrix.de waren live vor Ort und konnten mit den Gewinnern das Festival hautnah verfolgen.

Ob musikalisch oder kulinarisch – alle kamen bei bestem Wetter auf ihre Kosten. Es war in jeder Hinsicht ein echtes Fest der Wiedervereinigung. Fast ein bisschen wie die Love-Parade in vergangenen Zeiten, nur dass die Musik stilistisch mit Bands wie Culcha Candela, Mando Diao und Sunrise Avenue eine größere Bandbreite hatte.

Der Coca Cola Konzern hat keine Mühen gescheut den vielen Fans aus Nah und Fern einen unvergesslichen Tag zu bereiten. VIVA Moderator Jan Köppen moderierte diese Veranstaltung und rief durch seine Anwesenheit bereits Ekstase bei den Mädchen hervor.
Pünktlich um 16:00 Uhr betraten Jenix die Bühne und schafften es binnen kurzer Zeit die Menge in ihren Bann zu ziehen. Frontfrau Jenny hatte die Gabe wie eine Puppenspielerin mit ihren Fans zu spielen. Die Zuschauer waren sofort völlig aus dem Häuschen und die Lebensfreude dieser Band wirkte enorm ansteckend.

Im Anschluss durfte One Night Only die Menge begeistern. Während des Tages wurde der Platz immer wieder mit ihrem Stück „Can you feel it“ beschallt. Denn Stille herrschte hier zu keiner Zeit. Dennoch, als die fünf Jungs über die Bühne rockten, klang es natürlich viel mitreißender. An den Stimmungspegel der Vorgängerband kamen die Engländer jedoch nicht heran. Der Funke wollte einfach nicht so recht überspringen.

Jennifer Rostock heizte der Menge ein

Was dann kam, war allerdings ein Knaller. Jennifer Rostock aus Zinnowitz betraten die Bühne. Sängerin Jennifer Weist im atemberaubend knappen Outfit ließ nicht nur Männern den Atem stocken. Vorab hatte sich Jennifer bereits einen männlichen Fan aus der Menge geangelt und bot ihm dann auf der Bühne einen Stuhl an. „Wie heißt du? Ach, egal setz dich einfach hin. Du ahnst gar nicht worauf du dich eingelassen hast.“ Waren ihre Worte. Dann heizte sie ihm und den Fans mächtig ein.

Pünktlich zum einsetzenden Sonnenuntergang kamen Sunrise Avenue auf die Bühne. Die vier Finnen traten in gewohnt lässigem Look auf. Hunderttausende Zuschauer waren völlig aus dem Häuschen. Als besonderes Bonbon zum 10. Tag der deutschen Einheit spielten die Chartstürmer nicht nur die deutsche Nationalhymne, sondern auch Beethovens „Ode an die Freude“.

Multi-Kulti-Party mit Culcha Candela

Um 20:10 Uhr folgte schlicht gesagt der Hammer. Die Berliner Multi-Kulti-Band Culcha Candela sprang durch künstlichen Nebel auf die Bühne und putschte die Stimmung noch weiter hoch. Stylish sahen sie aus in ihren blau-roten Jacken, die wie Uniformen wirkten.
Sie riefen auf zum größten Dance Flash Mob während sie den Hit „Hamma“ performten. Es war gigantisch derart viele Menschen in Formation tanzen zu sehen.
Aber irgendwann war dann auch diese Party zu Ende und Culcha Candela räumten die Bühne für den letzten Act des Tages. Somit durften alle Anwesenden nun Mando Diao begrüßen. Die Schweden gaben alles und die Fans gingen mit. Björn Dixgard bedankte sich im Namen aller Bandmitglieder für die Einladung, an diesem symbolträchtigen Ort ein Konzert geben zu dürfen. Es sei eine ganz besondere Ehre an diesem Tag hier sein zu können. „Ich erinnere mich genau – als die Mauer fiel, wurde die Welt ein Stück sonniger und freundlicher, dafür möchte ich allen danken“, sagte Sänger Gustav Norén den Zuschauern.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.