Mr. Propeller in München

Tue, 04 Oct 2016 11:23:00 GMT von

Der September endete in München mit einem tollen Konzert. Zunächst wurde das Publikum durch Mrs. Greenbird auf Touren gebracht, bevor Ryan Sheridan mit seinem propellerartigen Turbo-Gitarren-Sound das Kommando im Strom übernahm.

Der in Deutschland leider noch relativ unbekannte Singer/Songwriter aus Irland brachte  im September 2015 sein zweites Studioalbum "Here and Now" heraus. Zusammen mit Mrs. Greenbird tourt der ehemalige "Riverdance"-Tänzer derzeit durch Deutschland. Natürlich auch mit Stopp in München. Und wenn wir Live-Berichte aus München veröffentlichen, bedeutet das, dass unser Konzertscout Jasmin Roder unterwegs war. Sie hörte sich am vergangenen Freitag die spannende Kombi aus Folk-Pop von Mrs. Greenbird und temporeicher Musik des irischen Songwriters Ryan Sheridan an.

schnell, schneller, turbo

Schon wenn man sich Ryans Songs auf Platte anhört, wundert man sich über sein ultraschnelles Gitarrenspiel. Vermutlich ein Relikt jener Zeit, in der der heute 34-Jährige bei Riverdance tanzte. Allgemein wird es als propellerartiges Getrommel bezeichnet, was seine Technik wohl am treffendsten umschreibt.

Mrs. Greenbird

Im Jahr 2012 gewann das Folk-Duo Mrs. Greenbird die Castingshow X-Factor. Auf der Bühne präsentieren, beziehungsweise transportieren Sarah und Steffen ihre Kompositionen auf sehr intime Art und Weise. Vielleicht unterstützt die Tatsache, dass die beiden Musiker auch privat ein Paar sind, die Intimität nur noch. Viele Songs auf der ganzen Welt handeln vom Verliebt sein. Aber wie viele gehen um das Verliebt bleiben? Was bekanntlich ja viel schwieriger ist. Mrs. Greenbird hat dieses Thema aufgegriffen und unterstützt durch Steffen’s Gitarre, plus mehrstimmigen Gesang, eine wundervolle Komposition daraus gemacht. "Learn How To Love You" ist eines der neuen Stücke, das neben vielen weiteren Songs die Vorfreude auf das nächste Album steigert. 

Herrliche Anekdoten und rasanter Sound

Nicht nur im Auto von Mrs. Greenbird scheint die Musik von Ryan Sheridan zu laufen, sondern wohl auch bei vielen Münchnern. Aber dass man zu zweit (Gitarre + Schlagzeug bzw. Cajon) eine solche Power auf der Bühne haben kann, ist sehr beeindruckend. Vor allem Schlagzeuger Artur Graczyk verausgabte sich bei jedem einzelnen Song erneut. Los ging es mit "Call My Name" gefolgt von "Stand Up Tall" und "Jigsaw". Womit Ryan schon einmal zwei seiner Singles auf das bayrische Publikum loslies. Zwischendrin erheiterte er die Fans mit Geschichten über seinen Besuch auf dem Oktoberfest tags zuvor. Es muss ein sehr langer Abend zwischen einer Menge Bier und der Suche nach einer Lederhosen gewesen sein, die sternhagelvoll (wahrscheinlich noch voll bekleidet) und ohne neue Lederhosen, im Bett geendet hat. 

Gitarren-Battle

Auch mit "The Dreamer", einer weiteren Singleauskopplung vom Debütalbum "The Day You Live Forever", begeisterte er seine Fans bis in die hintersten Reihen. Bei einem seiner letztens Songs begab sich Ryan dann mit Gitarre in die Mitte seiner Fans und sang für sie. Für alle ein besonderer Moment. Getragen wurde das Konzert von kleinen "Battles" zwischen Ryan und seinem Schlagzeuger. Artur Graczyk spielte seinen Chef zweifelsfrei gegen die Wand! 

Weitere Termine

Wir danken Jasmin an dieser Stelle für ihren Bericht und hoffen, dass er euch gefallen hat. Solltet ihr Lust bekommen haben, eines der noch ausstehenden Konzerte mit Mrs. Greenbird und dem musikalischen Iren zu besuchen, so habt ihr diese Woche noch mehrfach die Gelegenheit dazu. Heute Abend treten sie im Düsseldorfer Capitol Theater auf.  Alle weiteren Termine folgen hier:

06.10.2016 - Saarbrücken / Garage
07.10.2016 - Hamburg / Knust
08.10.2016 - Berlin / Columbia Theater
09.10.2016 - Bonn / Harmonie

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.