Adel Tawil - Lieder
erhältlich ab
08.11.2013
Genre
  • Rock/Pop
  • Pop
Label
Vertigo - VEC
Vertrieb
Universal
Laufzeit
00:51:44
Redaktion
Eure Bewertung

Endlich ich

Wer ist Adel Tawil eigentlich? Man kennt den 35-jährigen Berliner natürlich als Stimme von Ich + Ich, als Interpret der Songs, die er teilweise zusammen mit seiner Partnerin Annette Humpe schrieb. Daneben trat er bei diversen Hitsingles, etwa von Cassandra Steen ("Stadt") und Sido ("Der Himmel soll warten"), als Gaststar und Co-Songwriter auf. Einige wissen vielleicht sogar noch, dass er einst Teil der kurzlebigen Boygroup The Boyz (ein Top-Ten-Hit mit "One Minute" 1997) war. So oder so: Als Solokünstler ist Adel Tawil bislang ein unbeschriebenes Blatt. Große musikalische Überraschungen hält "Lieder", sein erstes Album unter eigenem Namen, zwar nicht bereit. Über den Menschen Adel Tawil kann man jedoch einiges erfahren.

Die vielleicht banalste Erkenntnis: Adel Tawil ist Pop-Fan. Was nicht heißt, dass er nicht musikalisch nach vielen Seiten offen ist. Man glaubt ihm, dass er als Jugendlicher davon träumte, als Rapper berühmt zu werden, dass er mit alter Soul-Musik aufgewachsen ist. Und auch seine Hommage an die "Lieder", die ihn in seinem Leben prägten, wirkt nicht etwa kalkuliert: Als Teenager in den 90er-Jahren hörte Tawil natürlich auch Nirvana ("Kurt Cobain sagte, ich soll kommen wie ich bin") und Beck ("Ich bin ein Loser, Baby").

Dennoch: Tawil liebt vor allem die Kraft einer eingängigen Melodie, hat keine Angst vor einfachen Bildern und weiß, dass gute Popmusik auch Kitsch sein darf. Sein großes Vorbild bleibt der King Of Pop. "Michael lässt mich nicht allein", heißt es in "Lieder" vielsagend. Und auch Adel Tawil lässt niemanden allein. Mit seinem Solodebüt versucht er, möglichst viele Hörer mitzunehmen.

Zuallererst natürlich die Fans von "Ich + Ich": "Immer da" und "Wenn du liebst", die ersten beiden Titel des Albums, ähneln dem trostspendenden "Pflaster", sind Liebeslieder "vom selben Stern" wie die bekannten Hits des Duos. Tawil entfernt sich ohnehin nicht allzuweit von deren Radio-Pop-Sound - auch wenn einzelne Songs gitarrenlastig-griffiger ("Lieder"), reduzierter (die Piano-Ballade "Kartenhaus") oder rhythmisch kantiger und urbaner ("Graffiti Love") inszeniert sind. Er bleibt der einfühlsame Sänger, er biedert sich nicht plötzlich als Rapper an. Das überlässt er lieber Profis wie Sido und Prinz Pi, die in "Aschenflug" auf ihrem Zechtrip eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Es ist einer jener Songs, die eine andere Seite von Adel Tawil zeigen. Nicht unbedingt des Musikers, aber des Menschen. Auch er, der ewige Trostspender und Träumer, hat während seiner Karriere in tiefe Abgründe geblickt: "Aschenflug" und "Unter Wasser" erzählen vom Loch, in das Tawil nach dem Ende der Boygroup fiel. In "Dunkelheit" beschwört Tawil - im Duett mit seiner Frau Jasmin - die rettende Kraft einer Beziehung. Zugegeben: Auch diese "Lieder" beantworten nicht, wer Adel Tawil wirklich ist. Sie zeigen aber bestens, was er sein will: ein Popstar mit authentischen Songs.

Stefan Weber
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc
Titel Unsere Songtexte
Schnee Schnee
Auf Sand gebaut Auf Sand gebaut
Kartenhaus Kartenhaus
Wenn du liebst Wenn du liebst
Weinen Weinen
Herzschrittmacher Herzschrittmacher
Neujahr Neujahr
Unter Wasser Unter Wasser
Dunkelheit Dunkelheit
Graffiti Love Graffiti Love
Immer da Immer da
Lieder Lieder
Zuhause Zuhause
Dunkelheit
Aschenflug Aschenflug

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn