Silly - Kopf an Kopf
erhältlich ab
22.03.2013
Genre
  • Rock/Pop
  • Pop
Label
Island
Vertrieb
Universal
Laufzeit
01:00:06
Redaktion
Eure Bewertung

Es war einmal ... die Vergangenheit

Freude und Trauer liegen dicht beieinander. Und manchmal bedarf es nur eines kleinen Moments, um von der einen in die andere Stimmung zu kippen. Oft reicht nur ein bestimmter Duft, manchmal ist es auch einfach eine sanfte Berührung oder eine gewisse Melodie, die aus einem euphorischen einen niedergeschlagenen Menschen macht. Auch die Rockband Silly schafft es, mit ihrer Musik die verschiedensten Emotionen im Hörer auszulösen - Freude und Trauer seien hier nur als der kleinste gemeinsame Nenner der Gefühlspalette genannt. Melancholie und Enttäuschung, Hoffnung und Fröhlichkeit, aber auch Wut und Interesse wecken die Berliner mit ihrem neuen Album "Kopf an Kopf", das alle Sinne in Anspruch nimmt.

Zurückblickend die Augen nach vorne gerichtet: Über die bewegte Geschichte der Hauptstädter wurde schon viel geschrieben, doch für Silly zählt am Ende des Tages die Gegenwart. Die Erfahrungen der vergangenen Zeit nützen schließlich nur etwas, wenn sie im Hier und Jetzt überhaupt genutzt werden und man sich nicht in nostalgischer Wehmut ergibt. Silly klammern geschickt die Vergangenheit aus und versuchen gar nicht erst, sich selbst musikalisch zu kopieren. Ja, es ist erst das zweite offizielle Album mit "Neu"-Sängerin Anna Loos, und, nein, sie klingt nicht wie ihre 1996 verstorbene Vorgängerin Tamara Danz. Aber: Ist das alles wirklich so wichtig? Oder sollte man nicht einfach froh darüber sein, dass Silly (wieder) existieren und noch etwas zu sagen haben?

Gitarrist Uwe Hassbecker sagte einmal, dass die Band auf Nachhaltigkeit setzen würde - musikalisch wie auch inhaltlich. Dass Silly dabei fast schon prophetische Züge an den Tag legen, sorgt dann auch für Wut und Interesse. Interesse an der Themenwahl der Band und Wut auf das eigene "Vaterland": "Wir bringen für Geld / den Tod über die Welt / Wie lieb ich so'n Land / mit Herz oder Verstand" singt Loos mit sarkastischer Enttäuschung über deutsche Waffenexporte, die sich binnen eines Jahres auf 1,42 Milliarden Euro verdoppelt haben. Wo früher die "Grünen Elefanten" in Sillys Texten herhalten mussten, dürfen die Deutschrocker heute direkt mit dem Finger auf die Probleme zeigen und sie benennen.

Insgesamt dominieren auf "Kopf an Kopf" die leisen Töne und ruhigen Momente: Wenn bei "Blutsgeschwister" zarte Streicher erklingen oder bei "Im See" ein leichter Hall über den Refrain liegt, stellen sich die Nackenhaare langsam auf und ein wohliger Schauer läuft über den Rücken. Und die vertonte Traurigkeit "Ohne Dich" könnte herzzerreißender nicht sein. Sillys emotionale Achterbahn dreht auch 2013 weiter ihre Runden.

Ben Hiltrop
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc 1
Titel Unsere Songtexte
1 Kopf an Kopf Kopf an Kopf
2 Dein Atlantis Dein Atlantis
3 Lotos Lotos
4 Deine Stärken Deine Stärken
5 Blinder Passagier Blinder Passagier
6 Blutsgeschwister Blutsgeschwister
7 Vaterland Vaterland
8 Deine Stimme Deine Stimme
9 Verkehrte Welt Verkehrte Welt
10 Die Welt wird hell sein Die Welt wird hell sein
11 Wo fang ich an Wo fang ich an
12 Spring Spring
13 Im Kreis Im Kreis
14 Im See Im See
15 Ohne dich Ohne dich
16 Sonnengott Sonnengott

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn