Vom Galgen tönt die Krähe Lyrics

Text: Dave Jason

Auf den Straßen ist es still
Durch die Blätter fährt der Wind
Auf dem Hügel hängen jene
Die verdammt und schuldig sind

Geächtet, gebannt, wie die Krähe
Immer verkannt, wie die Krähe
Gefürchtet, verbrannt, wie die Krähe
Gefürchtet im Land, wie die Krähe

Vom Galgen tönt die Krähe
Schreit sich die Kehle wund
Sie ruft, wie es scheint, vergeblich
Nach menschlicher Vernunft

Vom Galgen tönt die Krähe
Aus ihrem Schnabel tropft schon Blut
Sie ruft so laut sie kann
Doch keiner hört ihr zu

Zwischen den Bäumen
Da hängt ein Kind
Aufgeknüpft am Galgenstrick
Über den Körper streicht der Wind

Vom Galgen tönt die Krähe
Aus ihrem Schnabel tropft schon Blut
Sie ruft nach ihren Brüdern
Zu rächen all die Unvernunft

Plötzlich in der Ferne
Ertönt lauter Flügelschlag
Der Himmel färbt sich schwarz
Das Krähenheer ist da

1 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

20. März, 21:01 Uhr
von rammsteinfan

Hammer geiles lied wieder von rammstein ... einfach genial