In tiefster Nacht Lyrics

Wenn die Nacht den Tag
umarmt, der Dämon
die Maid umgarnt,
Steh'n die Menschenkinder still,
Weil die Zeit weiterschlagen will.
Unter dem Monde sonnen sich
Kreaturen im Zwielicht.
Wenn die Welt erschaudert, bebt,
Sich der Traum aus dem Nichts erhebt.
:Träume einer Nacht:

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.