Laing - Paradies Naiv
erhältlich ab
01.03.2013
Genre
  • Rock/Pop
  • Elektro-Pop
Label
Island - UDP
Vertrieb
Universal
Laufzeit
00:34:06
Redaktion
Eure Bewertung

Warmwerden mit den Ladies

Den Song kennt mittlerweile so ziemlich jeder, das Gefühl sowieso: Mit "Morgens immer müde" sangen sich Laing zuerst in die Herzen der TV-Zuschauer (Platz zwei beim Bundesvision Song Contest) und dann in ihre Ohren (Dauerbeschallung per Telekom-Werbung). Jetzt präsentiert das Quartett sein Debütalbum "Paradies Naiv". Naiv ist allerdings gar nichts an den Songs, die hier versammelt wurden. Stattdessen gibt es kaum mehr als eine halbe Stunde perfekt konstruierten Elektropop mit Soul-Elementen, eine Mischung, die die Berlinerinnen selbst als "Electric Ladysound" bezeichnen. Zum Glück muss es dabei nicht immer ganz ladylike zugehen.

Schon der Opener "Ding Dong" hat es in sich: Zu sphärischen Klängen wird hier eine sanft-verträumte Mordfantasie ausgebreitet. "Dein letztes Stündchen hat eben geschlagen", säuselt Leadsängerin Nicola Rost, während ihre Kolleginnen Atina Tabé und Johanna Marshall im Hintergrund die perfekt harmonisierten Glocken geben. Auch sonst haben die Damen einen Sinn fürs Perfide, wenn sie etwa in "Mit Zucker" mit samtweichen Stimmen übers "Ficken" singen oder in "Tagesschau" die große Weltgeschichte mit Alltagsbanalitäten abgleichen ("In Japan brennt das Kernkraftwerk, und ich krieg meine Tage").

Laing loten die Tiefen des Alltags aus und finden dabei immer wieder erfrischende Blickwinkel - sei es auf Büroarbeiterinnen kurz vorm Burnout ("Maschinell") oder auf die Freuden der Polyamorie ("Du und Du und Ich"). Noch auffälliger als Laings thematische Bandbreite und die Kunstfertigkeit des Gesangs ist aber ihre musikalische Stilsicherheit. Die größtenteils selbst produzierten Songs zeichnen sich durch perfekt dosierte Beats und reduzierte Klangschichten aus, alle Akzente sind präzise gesetzt - besonders schön zu hören etwa in der zweiten Single "Nacht für Nacht", die, sorgsam befüllt mit augenzwinkernden Soundeffekten, zum akustischen Joyride wird.

Es weht ein wenig NDW-Flair durch dieses Album, aber die Songs sind trotzdem hochmodern. Laing sind keine Epigonen, sondern machen ihr eigenes Ding - stets ganz konzentriert aufs Wesentliche. Ihr sehr erwachsenes Pop-Destillat macht Lust auf mehr, gerne würde man gemeinsam mit den Damen die Nächte durchtanzen. Allein, die Albumlänge von nur gut 34 MInuten reicht gerade mal zum Warmwerden. Zum Glück gibt's die Repeat-Taste.

Sabine Metzger
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc 1
Titel Unsere Songtexte
1 Ding Dong Ding Dong
2 Nacht für Nacht Nacht für Nacht
3 Morgens immer müde Morgens immer müde
4 Paradies Naiv Paradies Naiv
5 Die Nachrichten Die Nachrichten
6 Mit Zucker Mit Zucker
8 Maschinell Maschinell
9 Du & Du & Ich
10 Magnet Magnet
11 Pleite Pleite
12 Wünsche Wünsche
13 Das Schiff Das Schiff

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.