Ballade von den sieben Geistern Lyrics

Hinter den sieben Bergen steht ein Haus,
da gehen sieben Geister ein und aus.
Dort stehen sieben Särge, nicht aus Spaß,
da kann man etwas erleben.

Drei Geister machen Hektik, Gier und Neid,
zwei andre streuen Haß aus und viel streit.
Die letzten drei treiben dann die Opfer ein,
so was soll es noch geben.

Und sie haben Engelszungen,
brav ihr Gesicht.
Schöne Worte, süßes Lächeln,
doch ich trau' ihnen nicht.

Und sie haben Engelszungen,
brav ihr Gesicht.
Schöne Worte, süßes Lächeln,
doch ich trau' ihnen nicht.

Hinter den sieben Bergen, das war Zeit,
lebt jetzt das Riesenmonster Freundlichkeit.
Es trieb die bösen Geister aus dem Haus,
doch es soll sie noch geben.

Doch es soll sie noch geben.

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.