Jon Lord - Concerto for Group and Orchestra
erhältlich ab
21.12.2012
Genre
  • Klassik
Label
Ear Music
Vertrieb
Edel
Laufzeit
00:46:51
Redaktion
Eure Bewertung
Dieses Album jetzt kaufen

In seiner ganzen Größe

Im September war es endlich so weit: Jon Lords "Concerto For Group And Orchestra" wurde in der überarbeiteten Final-Fassung veröffentlicht. Die Synergie aus Rockmusik und klassischem Orchester sollte das letzte Opus Magnum des Deep-Purple-Mannes werden, denn im Juni verstarb der große Rockmusiker und Komponist nach langer Krankheit. Neben der bereits veröffentlichten CD-Version und der alternativ zu erwerbenden CD+DVD-Kombination, mit der eine 5.1-DVD-Audio-Abmischung genossen werden kann, gibt es nun für Wissbegierige die Gelegenheit in einem CD+DVD-Mediabook alles über die Hintergründe zur Entstehung der Neufassung von "Concerto For Group And Orchestra" zu erfahren.

Das stark bebilderte 70-seitige Hardcover-Buch enthält neben der bereits bekannten CD-Version eine Making-Of-DVD, die einen reichhaltigen Fundus an Informationen liefert. Einziger Nachteil: Es gibt keine Möglichkeit, Untertitel einzublenden. Wen das nicht stört, der darf den ausführlichen Erläuterungen des ausführenden Dirigenten Paul Mann lauschen und dem Komponisten Marco de Goeij bei der Schilderung überaus interessanter Details bezüglich der Wiederherstellung verlorener Partituren beiwohnen. De Goeij rekonstruierte die benötigten Teile nur durch Hören und Sehen des ab der Uraufführung 1969 entstandenen Archivmaterials und ermöglichte damit die erste Wiederaufführung des Werks im Jahr 1999. Außer dem Gitarristen Steve Morse sind bei der aktuellen Inkarnation des "Concerto For Group And Orchestra" keine Ex-Kollegen von Deep Purple mit an Bord.

Dafür kann man beim ausführlichen Making-Of - neben Lord selbst - Stars wie Blues-Shootingstar Joe Bonamassa und Iron Maiden-Frontmann Bruce Dickinson in den Abbey Road Studios zu London bei der Arbeit über die Schulter schauen. Zudem kommen weitere Musiker, Techniker und Mitglieder des bei dieser Fassung agierenden Royal Liverpool Philharmonic Orchestra zu Wort, die sich alle in einem Punkt einig sind: Jon Lord sei ein genialer Künstler und großartiger Mensch gewesen, und jeder fühle sich geehrt, mit ihm gearbeitet zu haben.

Constantin Aravanlis
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc 1
Titel Unsere Songtexte
1 Moderato - Allegro
2 Andante
3 Vivace - Presto

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn