Mama Lyrics

Mama thank you for who I am
Thank you for all the things I'm not
Forgive me for the words unsaid
And for the times
I forgot

Mama remember all my life
You showed me love,you sacrificed
Think of those young and early days
How I've changed
Along the way (along the way)

Refrain :

And I know you believed
And I know you had dreams
And I'm sorry it took all this time to see
That I am where I am because of your truth
And I miss you , I miss you

Mama forgive the times you cried
Forgive me for not making right
All of the storms I may have caused
And I've been wrong
Dry your eyes (dry your eyes)

Refrain :
Cause I know you ....

Mama I hope this makes you smile
I hope you're happy with my life
At peace with every choice I made
How I've changed
Along the way (along the way)

Cause I know you believed in all of my dreams
And I owe it all to you ,mama

7 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

21. Januar, 14:22 Uhr
von Kerstin

Als leider alleinerziehende Mutti, habe ich vier wundervolle Kinder groß gezogen.
Zu meinem 42 Geburtstag, hat mich mein ältester Sohn mit diesem wundervollen Lied verpackt in einer Muttifotopräsentation :), überrascht.
Es gibt kein schöneres, treffenderes Dankeschön an Mütter!!!!
jetzt bin ich 46 und dieses Lied mit seinem wundervollen Text begleitet mich immer noch, regt mich zum träumen an, hält Erinnerungen an unser gemeinsames Leben mit Freuden, Tränen, Tiefen u. Höhen... lebendig

Kinder müssen ihren Weg ins Leben finden und doch wird mir immer wieder schmerzlich bewusst, wie sehr ich sie vermisse. Ich bin so gern Mutter gewesen .... habe so viel an Wärme von Ihnen zurückbekommen... Kinder sind ein Geschenk an uns

22. August, 20:14 Uhr
von Susan

Es ist ein sooo wunderschönes Lied. Gott sei Dank ist meine Mama noch am Leben, hoffentlich auch noch ganz lange, sodass ich es ihr vorspielen kann. Bin mal gespannt, wer eher anfängt zu weinen, weil schliesslich ist meine Oma, ihre Mama schon leider viel zu lange tot. Ich habe jetzt schon Angst davor, wie das Leben sein kann ohne Mama.

12. Juni, 18:24 Uhr
von Conny

Der Song geht mir tiiiiief in's Herz und ich ich muss dabei oft weinen. Trotzdem fühle ich mich danach besser. Meine Mama ist gestorben, als ich 26 war. Jetzt bin ich fast 50 und vermisse sie immer noch sehr. Sie war immer so lieb, naja, fast immer ;-), war immer für mich da . Hat sogar gesagt, ich solle mich zu ihrer Beerdigung warm anziehen, es sei dort immer so kalt im April.

Solche Liebe habe ich versucht, auch meiner Tochter zu geben. Es alles perfekt zu machen, sie seelisch möglichst gesund aufwachsen zu lassen. Dann kam die Pubertät, sehr früh. Und meine Exmann hatte nie aufgehört, mich schlecht zu machen. Subtil, natürlich.l
Dann ist sie mit 12 Jahren zu meinem Exmann gezogen, weil ich so "eine Scheißmutter" bin. Klar, bei ihm darf und bekommt sie fast alles. Ich bin böse und würde sie z.B. nicht vor Klassenarbeiten bis sonstwann spät abends draußen abhängen lassen. Er schon, er weiß ja oft nicht mal, wann sie Arbeiten schreibt oder ist gar nicht zu Hause (Freundin/Dienstreise). Jetzt, mit 17, wird sie vermutlich sitzenbleiben. Bitter, - in der 6. Klasse stand sie noch zwischen 1 und 2. Nach dem Umzug ging's rapide bergab. Meine (relativ) gesunde Ernährung wurde dort zu Fastfood aus der Tiefkühltruhe. Gemeinsame Mahlzeiten? Fehlanzeige! Fast nie! Schon bei Besuchswochenenden saß sie als 4-jährige allein beim Essen vor dem Fernseher. Usw usw...Warum er seine Tochter bei sich haben will? Na, um mir endlich weh tun zu können und mir keinen Unterhalt zahlen zu müssen.
Auch diesen Trennungs-Schmerz heule ich mir aus der Seele. Keine Ahnung, wann das weniger weh tut. Sie haut ja immer wieder drauf.
Vielleicht rafft sie es irgendwann einmal, so ähnlich, wie es hier im Text gesungen wird. Dann habe ich allerdings noch mehr graue Haare, noch tiefere Falten und eine noch wundere Seele.... oder bin schon weg.
Soviel wollt ich gar nicht schreiben, aber ihr, die ihr diesen Song mögt, habt das Herz auf dem rechten Fleck und versteht, warum ich plötzlich anfing zu plappern.
Habt Geduld mit euren Müttern, niemand ist vollkommen!

13. April, 14:59 Uhr
von smarty

Oma, ich danke Dir für alles...

Kyria
25. Februar, 23:22 Uhr
von Kyria

Ja , ein wundervolles Lied.. wunderschöne Lyrics , geht richtig unter die Haut. Ich hab das Lied schon immer geliebt , nur hab ich nie gedacht das sie mal zu mir passen..

28. Januar, 20:39 Uhr
von Terri

Das geht richtig ins Herz ich komme richtig ins träumen!! :)

09. Dezember, 12:11 Uhr
von Fatima

:love