Lösch das Feuer Lyrics

Lösch das Feuer

Lösch das Feuer, die Sonne weckt die Pferde.
Trinkt noch trinkt, wir zieh´n durch trockne Erde.
Der Tag wird heiß, der Weg ist weit, bald 90 Meilen.
Weit voraus wird unser Weg sich teilen.

Eine Woche Mann oh Mann
Da fängt jeder Morgen an, wie die Nacht, die nicht beginnt
Auch wenn Mond und Sterne sind.
Unsere Worte werden schwer,
unsre Arme sind so leer.
Sand brennt uns die Augen blind.
Wo heut Nacht das Feuer war, wächst von neuem grünes Haar.
Und schon morgen wir verweh´n
Unser Schritt, kaum dass wir gehen.
Wo wir sangen, singt der Wind,
wenn wir fort gegangen sind,
wie der Fluss, der weiterzieht,
wie der Vogel, der uns flieht.

Lösch das Feuer, die Sonne weckt die Pferde.
Trinkt noch trinkt, wir zieh´n durch trockne Erde.
Der Tag wir heiß, der Weg ist weit, bald 90 Meilen.
Weit voraus wird unser Weg sich teilen.
Lösch die alten Feuer aus, besser schläft es sich zuhaus,
als auf diesem blanken Stein.
Haltet eure Pferde fest.
Wenn ein Huf den Pfad verlässt, wird zuhause eine sein,
die ist dann verdammt allein.
Lösch die alten Feuer aus, besser schläft es sich zuhaus,
als auf diesem blanken Stein.
Haltet eure Pferde fest.
Wenn ein Huf den Pfad verlässt, wird zuhause eine sein,
die ist dann verdammt allein.
Lösch die alten Feuer aus, besser schläft es sich zuhaus,
als auf diesem blanken Stein.
Haltet eure Pferde fest.
Wenn ein Huf den Pfad verlässt, wird zuhause eine sein,
die ist dann verdammt allein.

1 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

29. Februar, 08:16 Uhr
von regina

wirklich ein guter song